Hertha BSC in der Krise

Die Dynamik des Misserfolgs

Von Torsten Adams
Mittwoch, 02.12.2009 | 10:00 Uhr
Hertha BSC im freien Fall: Im Berliner Olympiastadion fordern die Fans Leistung vom Team
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hertha BSC befindet sich in einer sportlichen und finanziellen Abwärtsspirale. Ein Abstieg in die 2. Liga wäre ein Desaster für Spieler, Fans und Berlin als Sportstadt. SPOX sprach mit Experten über die Konsequenzen einer möglichen Zweitklassigkeit.

14 Spiele, elf Niederlagen, fünf Punkte, Platz 18. Was Sportdirektor Michael Preetz als "Dynamik des Misserfolgs" bezeichnet, ist die nackte Schreckensbilanz der Hertha in dieser Bundesliga-Saison. Damit ist der Hauptstadt-Klub erst die sechste Mannschaft in der Liga-Geschichte, die zu diesem Zeitpunkt so wenige Punkte hat. Alle davor sind abgestiegen.

Der Gang in die Zweitklassigkeit wäre ein Schicksal, das sich Berlin nicht leisten kann. Zumal mit dem ambitionierten Zweitligisten Union Berlin ein anderer Hauptstadtklub der Hertha den Rang abzulaufen droht.

Wie einst Tasmania

Zurzeit ist die alte Dame von der Konkurrenzfähigkeit so weit entfernt, wie es in der Bundesliga zuletzt vor 44 Jahren Tasmania aus Neukölln war - ein Team älterer Herren, die halbtags arbeiteten. Herthas restliche Hinrunden-Gegner - Schalke, Leverkusen und München - legen nahe, dass Hertha zumindest bis zur Winterpause weiter auf tasmanischen Spuren wandelt.

Dennoch sprach Präsident Werner Gegenbauer Trainer und Sportdirektor weiter das volle Vertrauen aus: "Ich bin fest überzeugt, dass Michael Preetz und Friedhelm Funkel die Antworten finden werden."

Gegenbauer selbst gewann am Montag auf der Jahreshauptversammlung den Machtkampf gegen seine Kritiker und entkam der von mehreren Mitgliedern geforderten Abwahl.

Kruse: "Pantelic hatte unerfüllbare Forderungen"

Die Gründe für den tiefen Fall des Traditionsvereins sind vielfältig. Auch die oft angeführten Abgänge der Leistungsträger Pantelic, Woronin und Simunic greifen als Erklärung zu kurz. "Das ist nur eine von vielen Ursachen. Ihr Bleiben hatte man ja nicht selbst in der Hand", sagt Ex-Hertha-Spieler Axel Kruse gegenüber SPOX. "Pantelic verstand sich nicht mit Favre und hatte unerfüllbare Forderungen, Woronin eine Ausstiegsklausel."

Doch wie wollen die Verantwortlichen das sinkende Hauptstadt-Schiff wieder auf Kurs bringen? Was passiert im Falle eines Abstiegs? Und welche Konsequenzen hätte die Zweitklassigkeit für die Sportstadt Berlin? SPOX beleuchtet die Teilbereiche Kader, Finanzen, Fans, Jugend und Umfeld.

Der Kader: Zwangsverkauf von Friedrich, Kacar und Co.?

Die Finanzen: Hertha BSC in finanzieller Abwärtsspirale

Die Fans: Jahn-Sportpark statt Olympiastadion?

Die Jugend: Krücken hofft weiterhin auf Nachwuchsförderung als Schwerpunkt

Das Umfeld: Möglicher Abstieg kratzt an Berlins Image als Sportstadt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung