England verrückt nach Edin Dzeko

Von SPOX
Donnerstag, 03.12.2009 | 13:00 Uhr
Edin Dzeko traf am 30. September zum 1:0 für Wolfsburg in Old Trafford gegen Manchester United
© Imago
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux -
Lyon
First Division A
Lüttich -
Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Cup
Standard Lüttich -
FC Brügge
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Ligue 1
Marseille -
Metz
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Championship
Bolton -
Bristol City
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Ligue 1
Lille -
PSG
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Championship
Wolves -
Sheff Utd
Ligue 1
Amiens -
St- Etienne
Ligue 1
Montpellier -
Angers
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Chelsea
Primera División
Las Palmas -
Malaga

Wolfsburg sagt: Im Sommer darf Edin Dzeko gehen. Der Spieler sagt: Ein Wechsel im Winter kommt nicht infrage. Englische Medien berichten aber, dass der FC Arsenal und Manchester United den Poker um den bosnischen Stürmerstar verschärfen wollen.

Letzten Samstag in Bremen: Edin Dzeko vernascht Naldo und Boenisch erst an der rechten Seitenlinie, zieht dann nach innen, düpiert beide Werder-Verteidiger erneut und lässt Wiese mit einem trockenen Schuss in den linken Winkel nicht den Hauch einer Chance.

Eine andere Wertung als weltklasse konnte es für das fünfte Saisontor des Wolfsburger Stürmerstars nicht geben.

Für die Klasse des 23-Jährigen hätte es keines Beweises mehr bedurft, doch erinnerte sein Kunstwerk von Tor im Weserstadion noch einmal schmerzlich daran, was der Bundesliga in Kürze abgehen könnte.

"Am Ende der Saison kann er gehen"

Nach jetzigem Stand deutet alles darauf hin, dass Dzeko nur noch in dieser Saison für die Wölfe zaubert - wenn überhaupt. Spätestens im Sommer ist er dann wohl weg, trotz seines bis 2013 laufenden Vertrags. Doch auch ein Wechsel schon im Winter ist denkbar.

"Er hat eine Ausstiegsklausel und das entscheidet im Endeffekt er", sagte VfL-Trainer und -Manager Armin Veh. "Am Ende der Saison kann er für eine gewisse Summe gehen."

Über die Höhe der Ausstiegssumme wird viel spekuliert: Mal ist von 15 Millionen, mal von 20 Millionen Euro die Rede. In Wirklichkeit dürfte sie sich eher im Bereich von 30 Millionen bewegen.

Milan rechnet mit Wechsel

Der Bosnier selbst macht keinen Hehl daraus, dass der AC Milan das Ziel seiner Träume sei, und die Italiener wiederum wollen Dzeko. Das wahrscheinlichste Szenario sieht also einen Wechsel für viel Geld zu den Rossoneri vor.

"Im Juli haben wir versucht, mit Wolfsburg Verhandlungen über Dzeko aufzunehmen - umsonst. Aber wir wissen, dass Dzeko Milan-Fan ist und zu uns kommen möchte", sagte Milan-Vize Adriano Galliani.

Bedarf bei Arsenal und ManUtd

Auch wenn Edin Dzeko jüngst erklärte, dass ein Wechsel in der bevorstehenden Winter-Transferperiode nicht infrage käme, machen sich die großen Klubs in England bereit zum Wettbieten.

Laut Medienberichten aus dem Königreich sind vor allem der FC Arsenal und Manchester United an einer baldigen Verpflichtung interessiert, denn beiden drohen die Felle davonzuschwimmen, woran wiederum der FC Chelsea und dessen beinahe schon erschreckende Dominanz schuld sind.

Arsenal hat harte Tage hinter sich. Erst die schockierende Nachricht der Ärzte über das wahre Ausmaß von Robin van Persies Knöchelverletzung, dann die ernüchternde 0:3-Heimpleite gegen die Blues.

ManUnited darf sich zwar mit dem zweifelhaften Etikett versehen, einzig nennenswerter Chelsea-Verfolger in der Premier League zu sein, ist aber bei weitem nicht so stark wie in den vergangenen beiden Jahren.

Was beide gut gebrauchen können, ist ein Torjäger von internationalem Klasseformat. Und da ist der Weg zu Edin Dzeko nicht weit.

Ersatz für van Persie gesucht

Das Boulevardblatt "Sun" spekuliert darüber, dass Arsene Wenger alles daran setzen wird, Dzeko schon im Winter zu bekommen, da Arsenal vielleicht sogar bis April auf van Persie verzichten muss.

15 Millionen Pfund seien die Gunners bereit aufzurufen. Das sind nur 16,5 Millionen Euro, doch angeblich spekuliert Wenger darauf, dass Wolfsburg ins Nachdenken kommen könnte, sollte Erzfeind ManUnited den deutschen Meister in der kommenden Woche aus der Champions League schießen.

Arsenal verfolgt das Loser-Image

ManUnited lässt Deal mit Partizan platzen

United selbst wird ebenfalls großes Interesse an Dzeko nachgesagt. Sir Alex Ferguson zeigte sich ja nach dem Hinspiel der Wolfsburger in Old Trafford sehr angetan.

"Wenn er so spielt wie heute, dann kann er auf höchstem internationalen Niveau spielen", hatte Fergie Ende September nach dem mühsamen 2:1-Sieg seines Teams gesagt.

Nicht ausgeschlossen sei es, dass der englische Meister seinem Interesse ein baldiges Angebot folgen lässt, vermutet unter anderem der "Daily Mirror".

Ein Indiz dafür sei, dass ManUnited den geplanten Deal mit Partizan Belgrad über die Verpflichtung der beiden serbischen Talente Adem Ljajic und Zoran Tosic platzen ließ. Knapp 19 Millionen Euro hätte man so mehr zur Verfügung, um sie anderweitig anzulegen.

Poker im Januar

Bedarf hätten die Red Devils mit Sicherheit. Von Wayne Rooney abgesehen, verfügt man über keinen verlässlichen Scorer. Dimitar Berbatov und Michael Owen sind zu unbeständig, Antonio Valencia ist per Definition kein Torjäger, und Nani hat es sich mit Ferguson verscherzt und dürfte bald ein anderes Trikot tragen.

Gut möglich, dass auf Wolfsburg eine Menge Arbeit im Winter zukommt. Dzeko steht im Wort mit seinem Versprechen, die Saison in Wolfsburg zu Ende zu spielen. Doch was passiert, wenn einer der Big Spender den Poker im Januar eröffnen sollte, ist noch nicht absehbar.

Dem VfL und der Bundesliga wäre zu wünschen, dass Dzeko mindestens noch bis zum Saisonende bleibt. Tore wie das in Bremen schießt hierzulande nämlich nur einer.

Duell mit ManUnited: Wolfsburgs Champions-League-Gruppe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung