Letzte Chance Frankfurt?

Schicksalsspiel für Armin Veh

Von SPOX
Donnerstag, 17.12.2009 | 12:50 Uhr
Allein gelassen auf der Bank: Kommt Armin Veh mit der Dreifachbelastung bei Wolfsburg nicht klar?
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Es kriselt beim Meister: Seit vier Spielen ist der VfL Wolfsburg in der Liga sieglos, zuletzt setzte es eine herbe 1:3-Heimpleite gegen Dortmund. Die Kritik an Trainer Armin Veh wird immer lauter - das letzte Spiel vor der Winterpause könnte bereits sein letztes sein.

"Ich kann in Wolfsburg eigentlich nichts richtig machen", hatte VfL-Trainer Armin Veh schon früh erkannt. Eine schwere Bürde lastet auf dem Nachfolger der Magath'schen Meistertruppe. Vielleicht ist sie zu schwer.

Der Meister aus Wolfsburg befindet sich in der Saison 1 nach dem Sensations-Erfolg im freien Fall. Seit dem 12. Spieltag (2:1 gegen Hoffenheim) hat der VfL kein Spiel mehr gewonnen. Zuletzt setzte es eine bittere 1:3-Heimpleite gegen Borussia Dortmund. In der Tabelle ist der Titelverteidiger derzeit nur Neunter.

Kritik an Veh nimmt zu

Die Kritik an Veh wird lauter. Er komme mit der Dreifachbelastung als Trainer, Sportdirektor und Geschäftsführer in Personalunion nicht klar, wird geunkt. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Felix Magath, der sich in gleicher Position mit Schalke auf einem Höhenflug befindet.

Die kommende Partie bei der Frankfurter Eintracht könnte bereits Vehs Schicksalsspiel sein. Wie der "Kicker" berichtet, soll Veh bei einer ähnlich schwachen Vorstellung seiner Mannschaft wie gegen Dortmund gehen müssen.

VfL sucht nach neuem Sportdirektor

Hat sich Veh mit seinen allumfassenden Aufgaben zu viel zugemutet? Liefe es besser, wenn sich der Trainer ausschließlich auf den sportlichen Bereich konzentrieren könnte?

In der Wolfsburger Führungsetage scheint man genau dieser Meinung zu sein - und sucht nach "Kicker"-Informationen bereits nach einem neuen Sportdirektor.

Das käme in dieser Krisenzeit zumindest einer Teilentmachtung Vehs gleich, der er wohl nur zähneknirschend zustimmen würde.

Hohe Ansprüche beim Meister

VW-Boss Martin Winterkorn will Erfolge sehen. Wolfsburg werde auch in der kommenden Saison in der Champions League spielen, dafür werde man alles tun, sagt er.

In Zahlen ausgedrückt: mindestens Platz drei. Doch in der Realität ist Wolfsburg bereits sieben Punkte vom Qualifikationsplatz für die Königsklasse entfernt.

Entscheidung in der Winterpause?

Das letzte Spiel vor der Winterpause könnte schon die Entscheidung bringen, ob der Werksklub nur einen neuen Sportdirektor sucht - oder gleich einen neuen Trainer.

"Wenn es nicht läuft, musst du als Trainer meistens den Kopf hinhalten", analysiert Veh nüchtern: "So ist eben das Geschäft."

Wolfsburg in der Krise: Fünf Gründe für 30 Gegentore

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung