Hitzfeld verurteilt Favre-Entlassung

SID
Samstag, 03.10.2009 | 12:03 Uhr
Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld macht sich stark für die beiden zuletzt entlassenen Trainer
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat die Entlassung von Lucien Favre bei Hertha kritisiert. Auch die Kündigung von Marcel Koller durch den VfL Bochum verurteilte er.

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat die Verantwortlichen des Bundesligisten Hertha BSC Berlin für die Entlassung von Lucien Favre kritisiert.

Perfekt! Funkel wird Trainer bei der Hertha

"Ich habe wenig Verständnis für die Entscheidung, den Trainer so früh in der Saison zu wechseln", sagte der frühere Coach von Bayern München und Borussia Dortmund der Schweizer Zeitung "Blick". Das Einzige, was man Favre vorwerfen könne, sei, dass er in der letzten Spielzeit soviel Erfolg hatte: "Er ist das Opfer seines eigenen Erfolges."

Die Messlatte war zu hoch

Favre war am Montagabend von Hertha wegen Erfolglosigkeit entlassen worden. In der vergangenen Saison hatte der Schweizer den Hauptstadt-Klub noch auf Rang vier geführt, in dieser Spielzeit war der Verein in den Tabellenkeller abgerutscht.

"Er hat in Berlin Sensationelles geleistet und die Messlatte mit Platz vier hoch gelegt. Zu hoch für die Hertha. Das wurde ihm nun zum Verhängnis", meinte Hitzfeld.

Koller war erfolgreich!

Immer unter den ersten Fünf zu sein, sei bei diesem Kader und diesen finanziellen Möglichkeiten illusorisch. Hitzfeld sei überzeugt davon, dass Favre noch im Amt sein würde, hätte er in der vergangenen Saison Platz zehn belegt.

Gleiches gelte für den vom VfL Bochum entlassenen Marcel Koller: "Er ist mit Bochum vier Jahre nicht abgestiegen. Dabei ist es so: Wenn du mit Bochum nicht absteigst, ist es fast so eine große Leistung, wie mit Bayern München Meister zu werden."

Bochums Dabrowski im Interview: "Ich zolle Koller Respekt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung