Fussball

Bayern: Louis van Gaal wehrt sich gegen Kritik

Von SPOX
Oliver Kahn kritisiert die mangelnde Hackordnung der Bayern in dieser Saison
© Getty

Oliver Kahn hat sich zu den Problemen von Bayern München geäußert und die fehlende Hierarchie bemängelt. "Die Hierarchie muss vom Trainer vorgegeben werden", sagte Kahn am Montag. Trainer van Gaal wehrt sich.

Dass beim FC Bayern die Uhren manchmal anders gehen, ist hinlänglich bekannt. Im Presseraum an der Säbener Straße war das am Dienstag Faktum: Die Uhr hinter dem Pressepodium zeigte noch die Sommerzeit an.

Seiner Zeit voraus scheint auch Louis van Gaal manchmal zu sein. Oder besser: Es scheint einige Zeit zu brauchen, bis die Mannschaft seiner Philosophie folgen kann. Oliver Kahn hat sich dazu am Montagabend im "Blickpunkt Sport" im BR geäußert.

Van Gaals Wechselspiele "äußerst problematisch"

Er vermisse bei den Bayern eine Hierarchie im Team, sagte Kahn, "es kann ja nicht sein, dass alle Spieler gleich sind". Eine Mannschaft müsse klar strukturiert sein und die Hierarchie vom Trainer vorgegeben werden.

Ottmar Hitzfeld habe auf eine klare Hierarchie gesetzt, was laut Kahn sehr von Vorteil für ihn und seine Teamkollegen war: "Die Spieler wissen, wir sind die Chefs, wir spielen auch, wenn es mal nicht so läuft." Zudem sind van Gaals Wechselspiele, was Spieler und Taktik betrifft, in Kahns Augen kontraproduktiv. Zitat: "Das permanente Ausprobieren ist äußerst problematisch."

"Vielleicht muss er sich besser informieren"

Nach Marcel Reif also schon die zweite Breitseite gegen den Bayern-Trainer in dieser Woche. Vorwürfe, die van Gaal nicht auf sich sitzen lässt. "Ich bin ein Trainer, der die Mannschaft niemals ändert. Aber wenn ein Spieler verletzt ist, muss ich etwas ändern. Vielleicht muss er sich besser informieren", schickte er am Dienstag Richtung Kahn.

Es gehöre zum Geschäft, dass jeder eine eigene Meinung hat. "Auch Menschen, die noch nie in der Verantwortung standen. Das ist komisch", sagte van Gaal.

Van Gaal widerspricht Kahn

Vielleicht müsse der Ex-Bayern-Keeper selbst mal ein Team übernehmen, um zu erkennen, wie eine Hierarchie in der Mannschaft zustande kommt, meinte der 58-Jährige.

"Hierarchie ist nicht aufgrund früherer Leistungen da, sie entwickelt sich aus dem Spiel heraus", sagte der Bayern-Coach. Für ein Tor im WM-Finale könne man sich schließlich auch nicht die nächsten drei Jahre was kaufen, gab van Gaal als Beispiel an.

Jauch: "Neuer im Winter nach München"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung