Buchwald bietet sich als Babbel-Nachfolger an

SID
Dienstag, 27.10.2009 | 10:41 Uhr
Guido Buchwald übte heftige Kritik an der sportlichen Führung des VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Guido Buchwald übt heftige Kritik an am VfB Stuttgart. Die Transferpolitik kann er nicht nachvollziehen. Zudem bringt er sich selbst als Nachfolger von Markus Babbel ins Gespräch.

Guido Buchwald hat die Führung des sportlich angeschlagenen VfB Stuttgart heftig kritisiert. "Es tut richtig weh, als Ehrenspielführer des Vereins dem VfB zuschauen zu müssen. Diese Mannschaft ist, wie sie sich präsentiert, keine Einheit", sagte der Weltmeister von 1990 den "Fränkischen Nachrichten".

Nach dem Abgang von Nationalstürmer Mario Gomez zum FC Bayern München habe der Verein falsch investiert: "Ich hatte den Verantwortlichen schon lange vor Gomez' Abgang gesagt, sie sollten sich zum Beispiel um Claudio Pizarro kümmern. Und wenn man sieht, wie viele echte VfB-Junioren inzwischen in Hoffenheim kicken, ist das sehr ärgerlich. Den Andi Beck hätte man für lumpige drei Millionen Euro doch niemals ziehen lassen dürfen, niemals."

Buchwald: Koller ist keine Lösung

Buchwald unterstrich, dass diese Aussagen als Kritik an der Arbeit des Managements um Trainer Markus Babbel und Sportvorstand Horst Heldt zu verstehen seien.

Eine Verpflichtung des bei einer möglichen Entlassung von Babbel als Spitzenkandidat für die Nachfolge gehandelten Marcel Koller sieht Buchwald nicht als Lösung des Problems bei seinem Ex-Verein.

Stattdessen bringt sich der zuletzt bei Alemannia Aachen gescheiterte Ex-Nationalspieler selbst für einen Bundesliga-Job ins Gespräch: "Ich stehe in den Startlöchern, möchte als Trainer in Deutschland schon noch einiges erreichen. Einen Job hier fände ich sehr reizvoll. Ich habe das Gefühl, ich könnte wirklich etwas bewegen."

Heldt vor DFB-Pokal: Wir müssen gewinnen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung