Bundesliga: FCB vor dem Freiburg-Spiel

Schweini gibt vor: "Dreckig gewinnen, bitte!"

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Florian Bogner
Freitag, 16.10.2009 | 14:23 Uhr
Bastian Schweinsteiger stand bislang in jedem Bundesliga-Spiel unter Louis van Gaal in der Startelf
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem Duell mit dem SC Freiburg redet Bastian Schweinsteiger seinen Kollegen von Bayern München ins Gewissen. Er fordert einen Sieg - egal wie.

"Freiburg hat in Schalke gewonnen. Das zeigt: die Mannschaft hat Qualität. Wir dürfen die nicht unterschätzen", sagte Schweinsteiger mit Blick auf das Spiel am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky).

Angesichts von acht Punkten Rückstand auf das Spitzen-Duo Hamburger SV und Bayer Leverkusen wäre es an der Zeit, eine Serie zu starten, so Schweinsteiger am Freitag gegenüber SPOX.

Nach drei Pflichtspielen in Folge ohne Torerfolg fordert der 25-Jährige deshalb in Freiburg: "Wir müssen das Tor erzwingen wollen. Von mir aus kann es auch ein Handtor oder ein Elfmeter in der 90. Minute sein - Hauptsache wir gewinnen das Spiel."

Van-Bommel-Rückkehr positiv

Das Bayern-Motto für die nächsten Spiele lautet deshalb: "Lieber dreckig gewinnen, als schön spielen und doch wieder verlieren." Angesichts der langen Verletztenliste ist es positiv für den FCB, dass Stürmer Luca Toni und Kapitän Mark van Bommel wieder zum Kader gehören.

Vor allem die Rückkehr des Holländers stimmt Schweinsteiger positiv: "Er ist unser Kapitän,er spricht viel auf dem Platz und hat Erfahrung in solchen Situationen. Dass er wieder da ist, ist wichtig für uns."

Butt: Wir schießen ein Tor!

Für Torhüter Jörg Butt gibt es indes keine Diskussion, dass die Bayern in Freiburg ihre Torflaute beenden werden. "Drei Spiele ohne Tor - das ist atypisch für den FC Bayern. Wir werden keine vier Pflichtspiele ohne Tor bleiben", sagte er.

Butt nannte den SC Freiburg "unberechenbar - nicht nur vorne, sondern auch hinten". Schweinsteiger würde sich hingegen freuen, "wenn Freiburg wie zuletzt offensiv spielen würde, dann hätten wir mehr Räume nach vorne. Aber ich gehe davon aus, dass sie eher defensiv spielen werden."

Wer stürmt neben Klose?

Coach Louis van Gaal hat bereits angekündigt, dass er im Breisgau mit zwei Spitzen spielen lassen will. Dabei gilt Miroslav Klose als gesetzt, um den zweiten Platz kämpfen Mario Gomez und der wieder zur Verfügung stehende Toni.

Schweinsteiger zur Torflaute zuletzt: "Vorne stimmt die Kommunikation zwischen Vorlagengeber und Stürmer noch nicht zu hundert Prozent. Da müssen wir uns noch ein bisschen finden."

Vielleicht ja in Freiburg, wo der Nationalspieler in seiner bisherigen Laufbahn immer als Sieger vom Platz ging.

Taktik-Analyse: Der FC Bayern des Louis van Gaal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung