Fanrandale: Stuttgart muss 35.000 Euro zahlen

SID
Dienstag, 13.10.2009 | 15:47 Uhr
VfB-Fans zünden in Frankfurt eine Rauchbombe
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das Sportgericht des DFB hat den VfB Stuttgart wegen Ausschreitungen im Gästeblock bei der Partie in Frankfurt zu einer Geldstrafe von 35.000 Euro verurteilt.

Bundesligist VfB Stuttgart muss nach Zuschauerausschreitungen während des Punktspiels bei Eintracht Frankfurt eine Geldstrafe in Höhe von 35.000 Euro zahlen.

Das entschied das Sportgericht des DFB. Zudem droht dem Klub im Fall eines weiteren gravierenden Vorfalls eine Platzsperre, ein Teilausschluss der Öffentlichkeit oder eine Spielansetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Beim 3:0-Sieg der Stuttgarter am 26. September waren im VfB-Fanblock eine Rauchbombe sowie mehrere Knallkörper gezündet und teilweise Richtung Spielfeld geworfen worden.

Zudem wurden sieben Ordnungskräfte im Stuttgarter Block verletzt. Gastgeber Frankfurt war bereits am Freitag zur Zahlung von 15.000 Euro verurteilt worden.

VfB Stuttgart: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung