Abschied von Rolf Rüssmann

SID
Freitag, 09.10.2009 | 15:33 Uhr
Rolf Rüssmann spielte insgesamt zehn Jahre in Gelsenkirchen
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
Bundesliga
DiJetzt
M05 - BVB: Die Highlights des Stöger-Debüts
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian -
Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese – Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Rolf Rüssmann, der nach langer schwerer Krankheit verstorben war, ist auf dem Altstadtfriedhof in Gelsenkirchen beigesetzt worden.

Klaus Fischer hatte Tränen in den Augen, als er mit einer Schalke-Fahne in der Hand den Trauerzug hinter dem Sarg von Rolf Rüssmann anführte. Rund 500 Trauergäste, darunter zahlreiche Fußballgrößen, nahmen am Freitag Abschied vom früheren deutschen Nationalspieler.

Rüssmann, der am 2. Oktober nach langer schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren verstorben war, wurde auf dem Altstadtfriedhof in Gelsenkirchen beigesetzt.

Bundesliga-Elite anwesend

Nahezu die gesamte Bundesliga-Elite erwies dem früheren Verteidiger die letzte Ehre. Ligaverbands-Präsident Reinhard Rauball war gekommen, aus Bayern waren der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge und Paul Breitner angereist, auch HSV-Präsident Bernd Hoffmann, Kölns Manager Michael Meier, Dortmund-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke oder auch Ex-Manager Reiner Calmund waren vor Ort.

Nicht zu vergessen Rüssmanns ehemalige Mitspieler wie Klaus Fischer, den Kremers-Zwillingen Erwin und Helmut oder Klaus Fichtel, Rüdiger Abramczik und Bernard Dietz.

Fischer: "Rolli war für mich viel mehr als nur ein Mitspieler"

"Rolli war für mich viel mehr als nur ein Mitspieler, unsere Familien sind sehr eng befreundet, ich war Taufpate seiner jüngeren Tochter Laura. Er war es damals, der sich um mich gekümmert hat, als ich aus Bayern nach Schalke kam", sagte Fischer, einer von Rüssmanns engsten Freunden, und Erwin Kremers ergänzte: "Wir wussten lange von seiner schweren Krankheit, dennoch will man es ja nie wahrhaben, wenn ein guter Freund dann wirklich von einem geht."

"Man hat erst etwas hinterlassen, wenn Menschen mit einem Lächeln an einen zurückdenken", sagte der ehemalige Bild-Sportchef Alfred Draxler in seiner Trauerrede und erinnerte an die Hilfsbereitschaft Rüssmanns.

1986 hatte er etwa nach einem Grubenunglück in Gelsenkirchen, bei dem neun Menschen starben, innerhalb kürzester Zeit ein Benefizspiel zu Gunsten der Hinterbliebenen organisiert.

20 Länderspiele, 453 Bundesliga-Partien

Aber auch als Fußballer bleibt Rüssmann den Menschen in Erinnerung. Der Vorstopper bestritt in seiner Karriere 20 Einsätze in der Nationalmannschaft und war auch 1978 bei der WM in Argentinien dabei. In der Bundesliga brachte es der in Schwelm geborene Familienvater auf 453 Spiele für Schalke und den BVB. Mit Schalke wurde Rüssmann 1972 deutscher Pokalsieger und Vizemeister.

Nach der aktiven Laufbahn war Rüssmann als Manager tätig.

1987 erst für wenige Monate bei Schalke 04, dann von 1990 bis 1998 bei Borussia Mönchengladbach und ab Februar 2001 bis Dezember 2002 beim VfB Stuttgart.

Rüssmann hinterließ Frau Eva und die Töchter Nina und Laura.

Bundesligaskandal bliebt lebenslang an ihm haften

Im Lebenslauf von Rüssmann bleibt aber auch der Bundesliga-Skandal hängen.

Dafür wurde er vom Landgericht Essen rechtskräftig verurteilt, ab März 1973 vom DFB gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt, weil er für die 0:1-Niederlage gegen Arminia Bielefeld am 17. April 1971 2300 Mark angenommen hatte.

"Das war das mieseste Geschäft meines Lebens", sagte er nachher. Nach einem Abstecher ins Ausland zum FC Brügge kehrte er nach der Begnadigung im Januar 1974 nach Schalke zurück, wo er 1977 noch einmal Vizemeister wurde und bis November 1980 spielte.

U 21 hält Schweigeminute für Rolf Rüssmann ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung