Was tun ohne Rib & Rob?

Von Thomas Gaber
Freitag, 02.10.2009 | 17:19 Uhr
Muss seine Mannschaft wieder umbauen: Bayern-Trainer Louis van Gaal
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Franck Ribery und Arjen Robben fallen gegen den 1. FC Köln aus (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY). Trainer Louis van Gaal fühlt sich vom Pech verfolgt. Doch er hat trotz der Verletzungssorgen viele Möglichkeiten, seine Mannschaft aufzustellen. Einige Bankdrücker wittern ihre Chance.

Zum 39. Mal spielt der 1. FC Köln in der Bundesliga beim FC Bayern München. Die Bilanz des FC kann sich sehen lassen, sie verblüfft sogar: Nur 18 von 38 Spielen wurden verloren, neun gewonnen und 50 Tore erzielt. In der letzten Saison gewann Köln mit 2:1.

Geht es nach Rückkehrer Lukas Podolski, wird die Kölner Erfolgsgeschichte in München fortgesetzt. "Wir können jeden Gegner schlagen, auch die Bayern", sagte der Nationalstürmer.

Einen weiteren Ausrutscher können sich die Bayern allerdings nicht erlauben. "Wir müssen in den nächsten Wochen Punkte sammeln wie die Eichhörnchen. Wir haben eine Situation, in der wir nicht weiter Punkte liegen lassen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

"Wir haben kein Glück"

Trainer Louis van Gaal würde das Spiel gerne sausen lassen. Die Personalsituation hat sich nach dem 0:0 gegen Juventus Turin dramatisch verschärft. Arjen Robben (Reizung der Schleimbeutelfalte im rechten Knie) muss operiert werden und fällt mindestens vier Wochen aus. Bei Franck Ribery ist die alte Patellasehnenverletzung wieder aufgebrochen. Der Franzose fehlt gegen Köln und eventuell etwas länger. Zudem konnte Daniel van Buyten (Fußprellung) am Donnerstag nicht trainieren.

"Es war ein Schlachtfeld. Wir haben kein Glück. Mit so vielen Verletzten kann man sich nicht entwickeln. Glücklicherweise ist bald Länderspielpause", sagte van Gaal.

Beim 0:1 in Hamburg und gegen Juve griff der Coach tief in die Taktik-Trickkiste - aus Überzeugung. Gegen Köln wird er wohl wieder umbauen - gezwungenermaßen.

Olic links, Müller rechts

"Wenn Ribery und Robben verletzt sind, dann ist das natürlich ein schwerwiegendes Problem. Ich muss überlegen, ob ich das System ändere. Mit 4-3-3 waren wir besser zuletzt. Wenn ich jetzt wieder auf zwei Stürmer umstelle, können wir dieses System nicht weiterentwickeln", sagte van Gaal.

Ribery und Robben haben enorme Qualität und sind nicht eins zu eins zu ersetzen. Doch mit Ivica Olic und Thomas Müller hat van Gaal zwei Spieler, die die Positionen auf den Flügeln im 4-3-3 übernehmen können.

"Ich komme am liebsten über die rechte Seite", sagte Müller zu SPOX. Olic fühlt sich auf jeder Offensiv-Position wohl und hat beim HSV oft auf der linken Seite gespielt.

Klose wird spielen

In der Sturmmitte hat Miroslav Klose derzeit die Nase vorne. "Er hat gegen Juventus total überzeugt und wird auch gegen Köln spielen", verriet van Gaal. Für Mario Gomez bliebe somit wieder nur ein Platz auf der Bank. Ob Luca Toni im Kader stehen wird, ist offen.

Klose hat seit sechs Monaten kein Pflichtspieltor mehr für die Bayern geschossen. Manager Uli Hoeneß ist es allmählich leid, die Ladehemmung der Angreifer zu kommentieren. "Statistiken haben mich noch nie interessiert. Für mich ist wichtig, dass man sich Chancen herausspielt. Man hat gegen Juve gesehen, dass wir auf höchstem Niveau spielen können", so Hoeneß.

Bei der Variante mit zwei Stürmern hat van Gaal die Wahl zwischen Gomez, Olic und Müller als Partner von Klose. Müller tauchte gegen Juve oft vielversprechend als zweite Spitze auf. Der Youngster Müller kann im 4-4-2 auch im rechten Mittelfeld spielen.

Schweinsteiger gesetzt

Dieses Position war eigentlich für Hamit Altintop reserviert, doch der Türke spielt bei van Gaal derzeit keine Rolle. Altintop lief sich gegen Juve warm, als Robben behandelt wurde. Doch van Gaal brachte Olic, Altintop kam überhaupt nicht zum Einsatz und verweigerte nach dem Spiel jeglichen Kommentar.

Setzt van Gaal auf 4-4-2, dürfte Bastian Schweinsteiger im linken Mittelfeld zum Einsatz kommen. Schweini spielte gegen Juve im zentralen Mittelfeld leicht versetzt vor Andreas Ottl und machte sein bestes Saisonspiel.

"Die Position Acht gefällt mir am besten. Sie ist variabel zu interpretieren - je nach Gegner. Mal spielst du dort offensiver, mal defensiver wie jetzt gegen Juve. Das liegt mir schon", sagte Schweinsteiger, der, egal für welches System sich van Gaal entscheidet, gesetzt ist.

Bayern München - 1. FC Köln: die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung