Fussball

Veh will Verstärkung: Barzagli im Winter weg?

SID
Andrea Barzagli wechselte 2008 für 14 Millionen Euro vom US Palermo zum VfL Wolfsburg
© Getty

Wolfsburgs Trainer Armin Veh möchte im Winter einen neuen Innenverteidiger. Da der amtierende Meister schon jetzt vier Innenverteidiger im Kader hat, muss wohl einer im Winter gehen.

Die Defensive entpuppte sich zu Saisonbeginn als Wolfsburgs Sorgenkind. Bei der Anzahl der Gegentore (15) rangiert der VfL im unteren Tabellendrittel der Bundesliga.

Mit Alexander Madlung und Ricardo Costa hat Armin Veh in den letzten beiden Spielen ein neues Verteidiger-Paar ausprobiert, welches für die nächsten Spiele gesetzt sein sollte.

Trotzdem steht laut "Kicker" im Winter der Kauf eines neuen, hochkarätigen Innenverteidigers an.

Veh wollte schon im Sommer Verstärkung

Schon im Sommer wollte der neue Trainer einen Verteidiger holen, der Transfer von Defensiv-Allrounder John Heitinga scheiterte aber an den Finanzen.

Sollte die Verpflichtung eines weiteren Innenverteidiger im Winter gelingen, hätte der VfL auf dieser Position ein Überangebot. Mit Alexander Madlung, Ricardo Costa, Andrea Barzagli und Jan Simunek stehen schon jetzt vier ambitionierte Innenverteidiger im Kader.

Um den Transfer zu finanzieren müsste der Meister also noch einen der vier genannten von der Gehaltsliste streichen.

Barzagli-Abschied denkbar

Alexander Madlung und Ricardo Costa scheiden als neues Innenverteidiger-Paar aus. Bleiben also Barzagli und Simunek.

Von diesen beiden wäre der Weltmeister finanziell eindeutig die attraktivere Variante. Und auch Armin Veh scheint auf die Dienste des Italieners verzichten können. Schon nach der Meisterschaft wurden die Verträge mit allen Leistungsträgern verlängert, außer mit Barzagli.

Barzaglis Vertrag läuft bis 2011, somit müsste ihn der VfL spätestens im nächsten Sommer verkaufen, um daran noch zu verdienen. Ein Abschied im Winter wird aber auch im Umfeld der Niedersachsen nicht mehr ausgeschlossen.

Grafite entschuldigt sich

Mit Stürmer Grafite hat sich Armin Veh unterdessen ausgesprochen. Der Brasilianer hat sich beim Trainer entschuldigt und angeboten, 10.000 Euro zu spenden.

Grafite hatte sich nach seiner Auswechslung in Bochum öffentlich über mangelnden Respekt beschwert.

Inside Bundesliga: 10 Klubs - 10 Brennpunkte

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung