Macht Tymoschtschuk die Fliege?

Von SPOX
Freitag, 23.10.2009 | 14:37 Uhr
Anatolij Tymoschtschuk wurde mit Zenit St. Petersburg Meister und UEFA-Cup-Sieger
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wechselt Anatolij Tymoschtschuk im Winter vom FC Bayern München zurück zu Zenit St. Petersburg? Laut Informationen der "BILD" wollen die Russen ihren ehemaligen Kapitän wieder haben.

Dem Blatt zufolge ist der UEFA-Cup-Sieger von 2008 an einer Rückkehr des Ukrainers sehr interessiert.

Angeblich will St. Petersburg Tymoschtschuk schon im Winter zurückholen, da im März die neue Saison in Russland beginnt.

Neun Spiele über neunzig Minuten

Fraglich ist allerdings, ob der FC Bayern den 11-Millionen-Euro-Einkauf nach nur einem halben Jahr schon wieder abgeben will. Trainer Louis van Gaal setzte Tymoschtschuk zuletzt immer wieder von Beginn an ein.

Von neun Bundesligaspielen absolvierte der 30-Jährige sieben über 90 Minuten, stand zudem in zwei der drei Champions-League-Spiele über die volle Distanz auf dem Platz. Seine Leistungen reichten dabei jedoch nur von dürftig bis solide.

Bei Zenit war er der Star

Van Gaal hatte seit seinem Amtsantritt keinen Hehl draus gemacht, dass Anatolij Tymoschtschuk nicht seine Neuverpflichtung war. Tymoschtschuk hatte sich im vergangenen Jahr schon für den FC Bayern entschieden, als Jürgen Klinsmann noch Trainer war.

Bei St. Petersburg war der Ukrainer der Star der Mannschaft, wurde 2007 Meister und holte 2008 den UEFA-Cup. Beim FC Bayern ist er noch nicht richtig integriert - die Sprachbarriere tut da bislang ihr Übriges.

Tymoschtschuk im Porträt: Der elegante Wohltäter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung