Bundesliga

Dutt: "Müssen uns emotional lösen"

SID
Sonntag, 23.08.2009 | 13:17 Uhr
Robin Dutt vom SC Freiburg will trotz der Niederlage am taktischen Konzept festhalten
© sid
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Nach der Pleite gegen Leverkusen will Robin Dutt am Offensiv-Fußball festhalten. Die Aufarbeitung des Spiels sei eine "große Bewährungsprobe", so der Freiburg-Trainer im Interview.

Gut gespielt - erneut verloren. Trotz einer ansprechenden Leistung in der ersten Halbzeit musste der SC Freiburg am Samstag eine bittere 0:5-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen hinnehmen. Im Interview spricht Trainer Robin Dutt über das Spiel und die Lehren, die seine Mannschaft daraus ziehen soll.

Frage: Herr Dutt, Ihre Mannschaft hat wieder gut gespielt, steht aber erneut mit leeren Händen da. Tröstet Sie das Lob der Konkurrenz über die starke Spielweise Ihres Teams?

Robin Dutt: Die Komplimente kommen mir aus den Ohren heraus. Wir hatten so viele Chancen, aber bei Leverkusen hat man gesehen, was Abschlussqualität bedeutet. Stefan Kießling hat mit seiner ersten Chance gleich ein Tor gemacht.

Frage: Was werfen Sie Ihren Profis nach der bitteren 0:5-Heimpleite gegen Leverkusen und der zweiten Niederlage im dritten Bundesliga-Spiel vor?

Jetzt beim SPOX-Tippspiel zur Bundesliga antreten und tolle Preise gewinnen!

Dutt: Wir hatten uns vorgenommen, viel am Ball zu sein. Wir wussten, wenn Leverkusen den Ball hat, haben sie viel technische Qualität. Das Spiel ist für uns am Anfang auch gut gelaufen. Wir hatten die klareren Möglichkeiten, hatten insgesamt 15 Schüsse, Leverkusen 12 Schüsse. Das sagt viel über so ein Spiel aus. Aber es sind alles Dinge, die eine Analyse für mich schwer machen.

Frage: Wie wollen Sie Ihre Mannschaft vor dem schweren Auswärtsspiel bei Schalke 04 am nächsten Wochenende wieder aufbauen?

Dutt: Wir müssen uns emotional von diesem 0:5 lösen. Es ist eine erste große Bewährungsprobe, die uns bevorsteht. Ich bin aber sehr optimistisch, dass die Mannschaft das bis nächste Woche mental hinbekommt.

Frage: Taktische Änderungen sind also nicht geplant?

Dutt: Wir müssen versuchen, auf diesem Weg weiter zu machen. Wir sind keine Mannschaft, die auf Konter spielen kann. Wir haben eine gewisse Art und Weise Fußball zu spielen. Die wurde bisher nicht belohnt, aber es ist die einzige Chance zu bestehen. Wir müssen bei Heimspielen weiter versuchen, den Gegner in Bedrängnis zu bringen und dann die Tore zu machen.

Heynckes sieht das "Sieger-Gen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung