HSV-Arena vor dritter Umbenennung

SID
Freitag, 21.08.2009 | 16:59 Uhr
Der Hamburger SV kassiert angeblich vier Millionen Euro vom neuen Namensgeber Imtech
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Das Stadion des Hamburger SV wird zum 1. Juli 2010 zum dritten Mal einen neuen Namen erhalten. Bernd Hoffmann präsentierte am Freitag den Anlagenbauer Imtech als neuen Namensgeber.

Die Arena des Hamburger SV wird am 1. Juli 2010 bereits zum dritten Mal umbenannt. Durch die finanziell angespannte Lage des derzeitigen Namensgebers (HSH Nordbank) musste zum Beginn der kommenden Saison ein neuer Sponsor gefunden werden, den HSV-Chef Bernd Hoffmann am Freitag präsentierte.

Es handelt sich dabei um einen Anlagenbauer in der technischen Gebäudeausrüstung (Imtech). Der HSV kassiert dafür angeblich vier Millionen Euro pro Jahr.

HSV Vorreiter beim Namensverkauf

Das Hamburger Volksparkstadion war im Sommer 2001 für jährlich fünf Millionen Euro nach einem Internet-Provider (AOL) benannt worden. Der HSV war damit ein Trendsetter, weil erstmals in Deutschland ein Stadionname verkauft wurde. Mittlerweile sind in der Bundesliga nur noch die Stadien in Berlin, Bremen, Hoffenheim und Mönchengladbach ohne Namensgeber aus der Wirtschaft.

Seit zwei Jahren ist die mittlerweile finanziell stark angeschlagene Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein Namensgeber der 57.000 Zuschauer fassenden Spielstätte.

HSV: Notlandung nach Kantersieg

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung