Bundesliga

DFL darf eigenen TV-Kanal gründen

SID
Samstag, 08.08.2009 | 13:48 Uhr
DFL-Vorsitzender der Geschäftsführung: Christian Seifert
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Genehmigung zur Gründung eines eigenen Fernsehsenders erhalten. Dieser soll nicht als Konkurrenz zu den etablierten Sendern gedacht sein.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die seit Monaten angestrebte Genehmigung erhalten, einen eigenen Fernsehkanal zu gründen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Samstag-Ausgabe.

Nachdem die Liga bei ihrem Verkauf der TV-Rechte durch Einsprüche des Kartellamtes eingeschränkt worden war, hatte sie den Antrag auf eine eigene Sendelizenz über Monate detailliert vorbereitet.

Der ist jetzt bei der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) eingegangen. Geprüft wird der Antrag nach gegenüber dem "Sport-Informations-Dienst" (SID) bestätigten "SZ"-Informationen von der KEK, der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich.

Keine Konkurrenz zu TV-Sendern

An eine direkte Konkurrenz gegen ARD/ZDF, Sky und Deutsche Telekom (Liga total) nach dem Auslaufen des bestehenden TV-Vertrages bis Sommer 2013 ist nach Informationen des SID nicht gedacht.

Vielmehr geht es der Liga darum, rechtzeitig ein formaljuristisches Konstrukt zu schaffen, um ihr gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) im Aufbau befindliches mediales Archiv auch selber verbreiten zu dürfen.

Bislang können die angestrebten 40.000 Stunden Profi- und Nationalmannschaftsspiele nur auf Anfrage verwertet werden. Sie sollen auch einen wesentlichen Bestandteil des nationalen Fußball-Museums in Dortmund bilden, dessen Eröffnung für 2012 vorgesehen ist.

UEFA-Boss Michel Platini lobt Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung