Werder-Bankdrücker Rosenberg zur Hertha?

Von SPOX
Montag, 24.08.2009 | 13:41 Uhr
Markus Rosenberg (oben) erzielte in der vergangenen Saison sieben Tore für Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Bei der Hertha herrscht Flaute im Sturm. Ein neuer Angreifer soll her - und zwar schnell. Mögliche Kandidaten sind ein Bremer Bankdrücker und ein kopfballstarker Kolumbianer. Schalkes Rafinha soll einem Wechsel nicht abgeneigt sein.

Herthas Saisonstart verlief anders als geplant. Nur zwei Tore nach drei Spielen stehen auf dem Konto der Hauptstädter. Dazu die peinliche Niederlage gegen Bröndby Kopenhagen (1:2) in der Europa-League-Qualifikation. Unterm Strich viel zu wenig für den ambitionierten Klub, der in der vergangenen Saison zeitweise als Meisterkandidat gehandelt wurde.

Ein Grund für den schwachen Auftakt ist Herthas Sturmflaute. Rückkehrer Artur Wichniarek war gegen Bochum verletzt und konnte bislang noch nicht an die Leistungen vergangener Tage anknüpfen. Hertha-Coach Lucien Favre brachte erstmals Valeri Domovchchiyski von Beginn an. Doch der 22-jährige Bulgare überzeugte nicht.

"Im Sturm fehlt Substanz"

Ein neuer Stürmer muss her - und zwar schnell! "Auf Dauer fehlt uns im Sturm die Substanz", gab Manager Michael Preetz im "kicker" offen zu.

Herthas Wunschstürmer Andrej Woronin wird wohl nicht zurückkehren. "Aus momentaner Sicht besteht dazu keine Chance", so Preetz, selbst ehemaliger Topstürmer der Berliner. Liverpool will Woronin aktuell nicht abgeben. Und falls doch wohl nur zu einem Preis, den die Hertha nicht zahlen kann.

Preetz muss schnell eine Alternative präsentieren, am 31. August schließt das Transferfenster. An Namen auf der Liste mangelt es nicht. Laut "BZ" könnte Werders Bankdrücker Markus Rosenberg ein Kandidat sein. Der Schwede ist bei den Bremern derzeit nur Stürmer Nummer fünf. Abgeneigt ist Preetz nicht: " Rosenberg ist sicherlich ein guter Spieler. Aber ich glaube, er ist momentan unverkäuflich." Die "BZ" spekuliert auf ein Ausleihgeschäft des Stürmers.

Ramos ein Kandidat

Konkreter ist Herthas Interesse an Gustavo Adrian Ramos. Der 23-jährige Mittelstürmer hat die Hertha-Scouts anscheinend überzeugt. "Er ist ein Kandidat", verriet Preetz der "Bild". Der Kolumbianer von America de Cali gilt mit seinen 1,85m als kopfballstark.

Auf Preetz' potentieller Einkaufsliste steht zudem Luiz Fernando Pereira da Silva, kurz: Fernandinho. Der dribbelstarke Stürmer soll in der brasilianischen Liga A der absolute Newcomer sein. Brasilianischen Pressevertretern erzählte er am vergangenen Wochenende, er würde zu Verhandlungen nach Berlin reisen. Rund zwei Millionen Euro würde der Stürmer von Iraty Sport Club kosten, der derzeit an Gremio Barueri ausgeliehen ist.

Rafinha auf Milans Liste: Rafinha soll derzeit von europäischen Topklubs gejagt werden. Von Barcelona, dem AC Milan und Juventus Turin ist die Rede.  Der Schalker blockte die Spekulationen vorerst ab: " Ich bin glücklich hier und hoffe, noch möglichst lange hier spielen zu dürfen", erklärte er dem "kicker". Doch das Umfeld des Brasilianers ließ verlauten, dass Rafinha grundsätzlich wechselbereit sei.

Sein Berater wurde am Sonntag bei der Partie zwischen Juve und Chievo Verona im Stadion gesehen. Laut "Gazzetta dello Sport" sollen sich Schalke und die Bianconeri in der Ablösefrage immer näher kommen. Für Milan spricht: Rafinha steht in Kontakt mit seinem Landsmann Leonardo, Milans neuem Trainer. Sollten die Rossoneri Massimo Oddo verkaufen, bestünde Bedarf auf der Position des rechten Außenverteidigers.

Gohouri auf die Insel: Der bei Borussia Mönchengladbach ausgemusterte Steve Gohouri steht vor einem Wechsel in die Premier League. Wie "football365.co.za" berichtet, soll der 28-jährige Ivorer in dieser Woche ein Probetraining bei Portsmouth absolvieren. Gohouri hatte in den Planungen von Gladbachs Trainer Michael Frontzeck keine Rolle mehr gespielt und wäre ablösefrei.

Rafinha im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung