Gut für Freiburg, schlecht für uns

SID
Sonntag, 09.08.2009 | 20:33 Uhr
Frank Rost war nach dem Spiel in Freiburg sichtlich unzufrieden
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Hamburg-Keeper Frank Rost war nach dem Remis in Freiburg leicht gereizt. Für Bremens Torsten Frings ist das Thema Nationalteam noch lange nicht abgehakt, der Bremer Kapitän und Joachim Löw werden aber wohl keine Freunde mehr. Auch Felix Magath und Jörg Schmadtke hatten miese Laune, aber aus anderen Gründen. Die SKY-Stimmen zum 1. Spieltag.

SC Freiburg - Hamburger SV 1:1

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg): "Die Mannschaft hat sehr ordentlich gespielt. Ich hoffe, dass wir so weitermachen können."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Wenn man uns heute gesehen hat, kann man nicht zufrieden sein." Weiter: "Wir wollen zu den Mannschaften gehören, die ins internationale Geschäft kommen. Jetzt müssen wir sehen, dass wir einen guten Start haben. Wir haben heute auswärts einen Punkt geholt. Man könnte zufrieden sein, wenn man das Spiel nicht gesehen hat, aber so erwarten wir ein Stück mehr und die Mannschaft kann mehr."

Frank Rost (Torhüter Hamburger SV): "Die Freiburger Fans haben gute Stimmung gemacht, haben für eine hitzige Atmosphäre gesorgt. Das hat der Freiburger Mannschaft gut getan - uns weniger. Kurz vor Schluss gehe ich schon aggressiv in den Zweikampf, aber ich würde nie einen Gegner absichtlich verletzten!"

VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach 3:3

Michael Frontzeck (Trainer Borussia Mönchengladbach): nach dem 3:3 gegen VfL Bochum: "Es war ein kurioses Spiel. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, das war guter Fußball. Wir hatten dann die Chance zum 4:0, die versemmeln wir und dann macht Azaouagh innerhalb von einer Minute zwei Traumtore. Mit dem Platzverweis musst du am Schluss froh sein, dass du mit einem Punkt vom Platz gehst." Weiter: "Es gibt Dinge, die kannst du im Fußball nicht erklären."

Christofer Heimeroth (Torhüter Borussia Mönchengladbach): "Es ärgert mich, dass er zwei Tore gegen mich geschossen hat. Ich denke, herrlich getroffen - für ihn ist es schön, für uns sehr bitter."

Mimoun Azaouagh (VfL Bochum): "Entscheidend ist, dass wir Moral bewiesen haben und nach einem 3:0-Rückstand noch mal ein 3:3  rausgeholt haben."

Bremen - Frankfurt 2:3

Torsten Frings (Werder Bremen)...

...nach dem Spiel: "Wir machen es dem Gegner einfach zu leicht, Tore zu schießen. Man hat heute gesehen, wie wichtig Naldo für uns ist. Er räumt alles ab."

...über seine Nicht-Berücksichtigung bei der Nationalmannschaft: "Ich gehe nach wie vor davon aus, dass ich dazu gehöre, so lange der Bundestrainer keine Argumente liefern kann, die ich verstehe. Wenn man acht oder neun Jahre die Knochen für das Land hingehalten hat, kann man erwarten, dass man vernünftig miteinander umgeht."

Michael Skibbe (Trainer Eintracht Frankfurt)...

...über die Qualität des Spiels: "Wir haben über weite Strecken gut nach vorne gespielt. Am Ende haben wir ein bisschen glücklich gewonnen, da Werder in der zweiten Halbzeit Druck gemacht hat. Aber wir haben unseren Teil zu einem tollen Fußballspiel beigetragen."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)...

...nach dem Spiel: "So haben wir uns die Sache nicht vorgestellt. Wir sind absolut nicht zufrieden. Wir wollten in der Bundesliga gut starten und haben uns viel vorgenommen. Aber wir haben es heute in keinster Weise so umsetzen können, wie ich mir das vorstelle."

Nürnberg - Schalke 1:2

Felix Magath (Trainer Schalke 04)...

...über chaotische Schlussminuten: "Wenn man sieht, was zum Schluss passiert ist... In den letzten Minuten waren zwei Aktionen, die letzte war der Höhepunkt. Wenn die Mannschaft in Ballbesitz ist und mit vier oder drei gegen eins auf das gegnerische Tor zuläuft, dann kann ich nur unheimlich erbost sein. Vorher war schon einmal eine Aktion, als wir am Ball waren, noch ein oder zwei Minuten zu spielen waren und wir die Möglichkeit zum Kontern hatten. So einen Konter muss ich in Ruhe ausspielen und sicher spielen, um die Zeit rumzubringen. Da kann ich nicht so losgelöst irgendwie den Ball dann noch mit Risiko zum Gegner spielen. Das hat mit Bundesliga nichts zu tun."

Michael Oenning (Trainer 1.FC Nürnberg)...

...nach dem Spiel: "Wir haben zumindest nachgewiesen, dass wir in der Ersten Liga mithalten können. Wir haben immer wieder versucht, nach vorne zu spielen und haben viele Chancen gehabt. Knackpunkt war, dass wir zu wenig Tore geschossen haben. Schalke hat das in den entscheidenden Situationen ganz, ganz abgeklärt gemacht."

Mainz - Leverkusen 2:2

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05)...

...über den Wert des Spiels: "Das Spiel war der krönende Abschluss einer turbulenten Woche. Es hat sich nahtlos an die vergangenen Tage angepasst. Wir haben heute fast alles erlebt mit Führung und Elfmeter. Heute war uns unheimlich wichtig, dass wir den Rückstand noch einmal gedreht haben. Dieses Ergebnis gibt meiner Mannschaft so viel Vertrauen für die kommenden Tage und macht wahnsinnig viel leichter für die Zukunft."

...über den aberkannten Treffer von Leverkusens Gekas: "Es ist ein Stück weit ausgleichende Gerechtigkeit. Nikolce Noveskin wird gefoult, als er Gekas verfolgen will."

...über seine Philosophie: "Man kann versuchen, den Glauben zurückzubringen, und auch das Bewusstsein, dass wir uns sportlich für die Top 18 in Deutschland qualifiziert haben. Und dass es dann allen Grund gibt, mit breiter Brust in die Heimspiele zu gehen und auf Sieg zu spielen. Ich habe auch versucht, ein paar taktische Stellschrauben einzustudieren. Dass dies innerhalb von vier Tagen nicht klappen kann, ist auch klar."

Jupp Heynckes (Trainer Bayer 04 Leverkusen)...

...über die Form der Mannschaft: "Man muss etwas Geduld haben. Dass es an Harmonie und Homogenität noch nicht so da ist, ist klar. Wir haben heute mit fünf anderen Spielern im Vergleich zur letzten Saison gespielt. Dass man dann nicht das blinde Verständnis hat, wie in den guten Spielen der letzten Saison, ist auch klar."

Dortmund - Köln 1:0

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...nach dem Sieg: "So ein Powerplay wie nach der Halbzeit habe ich selten gesehen. Da hatten wir nur ein bisschen Pech im Abschluss. Wichtig war, dass wir das Ding gewonnen haben, weil es sich die Mannschaft wirklich verdient hat."

Hertha - Hannover 1:0

Dieter Hecking (Trainer Hannover 96)...

...über die Leistung seines Teams: "Wer heute das Spiel gesehen hat, kann der Mannschaft nichts vorwerfen: Sie hat gewollt, sie hat versucht, nach vorne ihre Aktionen zu haben. Darauf müssen wir aufbauen und uns am Samstag gegen Mainz stellen."

Jörg Schmadtke (Sportdirektor Hannover 96)...

...über die Zukunft von Trainer Hecking: "Wir führen grundsätzlich keine öffentlichen Personaldiskussionen. Ich möchte festhalten: Wir haben den ersten Spieltag gespielt. Und nach der Leistung, die wir gebracht haben, finde ich die eine oder andere Diskussion auch ungehörig."

Der 1. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung