Parallelen zum Diego-Theater?

Vertrags-Poker: Allofs knöpft sich Özil vor

Von SPOX
Dienstag, 25.08.2009 | 09:26 Uhr
Mesut Özil hat für Werder Bremen und den FC Schalke bisher 73 Bundesligaspiele absolviert
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Trotz des ersten Saisonsieges in der Liga gegen Borussia Mönchengladbach und der fast sicheren Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase droht bei Werder Bremen Ärger um Mesut Özil.

Grund dafür ist die weiter ungeklärte Zukunft des Spielgestalters an der Weser. Schon seit Wochen drängt Werder-Manager Klaus Allofs auf die Verlängerung des bis 2011 datierten Vertrags. Aber Özil lässt ihn zappeln.

Kurzfristig keine Verlängerung

"Kurzfristig wird es keine Verlängerung geben. Wir müssen das akzeptieren. Gleichzeitig sind wir damit aber nicht glücklich", gibt Allofs zähneknirschend zu.

Zu frisch sind in Bremen noch die Erinnerungen an das Theater um Superstar Diego und dessen wochenlange Hängepartie vor seinem Wechsel zu Juventus Turin.

Allofs weiter: "Es gibt derzeit einen großen Hype um Mesut. Sorgen macht mir, dass seine Zukunft ein Dauer-Thema wird wie bei Diego. Das ist nicht förderlich für ihn." Und damit in zweiter Instanz nicht förderlich für Werder.

Allofs fürchtet, dass unter den möglichen Transfer-Diskussionen Özils Leistung und damit die Mannschaft leiden könnten.

Europäische Top-Klubs lauern

Denn nicht erst seit der Systemumstellung vom 4-4-2 mit Doppelsechs zurück zum 4-4-2 mit Raute und Özil als echtem Regisseur und Diego-Nachfolger ist der Nationalspieler das Juwel schlechthin bei Werder.

Özil dazu: "Die Raute haben wir in der letzten Saison fast immer gespielt, vielleicht können wir das einfach besser."

Der 20-Jährige spielt quasi seit der Winterpause in bestechender Form, hatte seinen Höhepunkt mit dem Gewinn der U-21-Europameisterschaft im Juni. Spätestens dort wurden zahlreiche europäische Top-Klubs auf einen der besten Spieler des Turniers aufmerksam.

Özil und dessen Berater Reza Fazeli sind sich dessen bewusst - und starten den Poker. Dennoch glaubt Allofs weiter an ein gutes Ende. "Wir sind überzeugt, dass er seinen Weg bei Werder weitergehen sollte!"

News und Infos zu Mesut Özil

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung