Robben ist da - Ribery ist fit

Was plant van Gaal gegen Wolfsburg?

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Thomas Gaber
Freitag, 28.08.2009 | 14:26 Uhr
Kommt ins Grübeln: Bayern-Trainer Louis van Gaal
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Wechsel von Arjen Robben von Real Madrid zum FC Bayern München ist perfekt. Der Niederländer unterzeichnete nach erfolgreich absolviertem Medizincheck einen Vierjahresvertrag und bekommt das Trikot mit der Nummer 10. Robben nimmt am  Freitagnachmittag erstmals am Bayern-Training teil. Ob er gegen den VfL Wolfsburg spielen wird, ließ Trainer Louis van Gaal offen - wie auch die Torwartfrage.

"Mit Robben haben wir einen kreativen Spieler mehr im Kader. Wir hatten nicht genug Kreativität. Ich bin froh, dass er da ist", sagte Louis van Gaal am Freitag. Der Bayern-Trainer hält einen Einsatz Robbens im Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sa., 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) prinzipiell für möglich.

"Er ist in einer guten Verfassung und könnte spielen. Aber er hat noch nicht mit uns trainiert. Wir brauchen Training, damit das Zusammenspiel klappt. Die beste Mannschaft muss spielen, ich kann erst nach dem Training entscheiden, wer spielt", sagte van Gaal.

Robben: "Bin bereit zu spielen"

Robben ist nach eigener Aussage voll einsetzbar. "Ich bin topfit, habe eine gute Vorbereitung mit Real Madrid hinter mir und bin bereit zu spielen", sagte der 25-Jährige bei "fcb.tv". Der offensive Mittelfeldspieler ist glücklich, dass der Wechsel geklappt hat.

"Der FC Bayern hat mir vom ersten Moment an ein gutes Gefühl vermittelt, ich fühle mich hier sehr willkommen. Das ist ein großer Klub mit einer großen Geschichte", so Robben.

Wo Robben spielen soll und in welchem System seine Fähigkeiten am besten zum Tragen kommen, ließ van Gaal offen: "Wir können mit ihm mehrere Systeme spielen, nicht nur 4-3-3."

Rautensystem hat ausgedient

Das 4-4-2 mit Raute gehört aber wohl bereits der Vergangenheit an. "Wir haben die Vorbereitung benutzt, um eine Nummer zehn zu finden. Das haben wir nicht geschafft", so van Gaal.

Für die Position hinter den Spitzen war ursprünglich Franck Ribery vorgesehen. Der Franzose hat laut van Gaal in der letzten Woche "sehr gut trainiert". Allerdings wird Ribery wohl auch gegen Wolfsburg nicht beginnen. "Er kann 20, 30 Minuten spielen, vielleicht auch etwas mehr. Ich muss schauen, wie das Spiel gegen Wolfsburg läuft", sagte van Gaal.

Butt für Rensing?

Zudem steht Michael Rensing vor dem wohl endgültigen Scheitern beim FC Bayern. Auf die Frage, ob Rensing gegen Wolfsburg im Tor stehe, antwortete der Coach: "Das werden wir am Samstag sehen." Er verweigert seiner Nummer eins ein klares Bekenntnis. Er habe es bei seinen bisherigen Stationen stets so gehandhabt, den Torhüter auch mal zu wechseln.

Beim 3:1-Sieg des FC Bayern bei Union Berlin am letzten Mittwoch hatte Jörg Butt das Tor gehütet. "Er hat vier Wochen lang keinen Ball im Spiel gehalten. Er hat gespielt, weil er im Rhythmus bleiben soll", so van Gaal.

Den Gegner hält van Gaal für gefährlich, aber absolut schlagbar. "Wolfsburg hat sehr gute individuelle Spieler. Aber Hamburg hat gezeigt, wie man sie schlagen kann. Das muss uns auch gelingen."

Arjen Robben: Seine Karriere im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung