Neuzugang auf dem Weg zum Publikumsliebling

Eljero Elia: Ins Hamburger Herz geflitzt

Von Benny Semmler
Dienstag, 18.08.2009 | 12:31 Uhr
Eljero Elia (l.) wechselte zur Saison 2009/2010 von Twente Enschede zum Hamburger SV
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Das 4:1 des HSV gegen Dortmund war sein erster Startelf-Einsatz in der Bundesliga und schon hat Eljero Elia die Anhänger verzaubert. Doch nicht nur die, auch eine Hamburger Legende ist begeistert. Der Niederländer will aber mehr - und in die Fußstapfen von zwei Landsleuten treten.

Patrick Owomoyela verschwand als erster Dortmunder in den Katakomben der HSH-Nordbank-Arena. Kurz darauf sauste Kollege Marcel Schmelzer kopfschüttelnd hinterher.

Die beiden BVB-Verteidiger waren ob der 1:4-Niederlage beim Hamburger SV natürlich arg enttäuscht. Viel frustrierender war für Owomoyela und Schmelzer allerdings, dass sie 79 Minuten lang von einem 22-Jährigen phasenweise vorgeführt wurden. Sein Name: Eljero Elia.

Neuer Publikumsliebling des HSV

Auf der Internetseite des HSV wird der Niederländer in den Foren seitdem gefeiert. Das Vereins-Voting "Spieler des Spiels" entschied der Flügelflitzer klar für sich. Keine Frage: Elia ist auf dem besten Weg zum Publikumsliebling.

Da ist sich auch HSV-Legende Uwe Seeler im Gespräch mit SPOX ziemlich sicher: "Ich war im Stadion und wie 55.000 Fans begeistert von dem Jungen. Er hat tolle Ansätze und seine Sache exzellent gemacht. Nun gilt es, diese Leistungen in den nächsten vier, fünf Spielen zu bestätigen. Das Zeug dazu hat er allemal."

Elia beeindruckt

Rund 8,5 Millionen Euro haben die Hamburger für Elia nach Enschede überwiesen. Eine üppige Summe für einen 22-Jährigen. Aber "der Markt ist eben überhitzt", versuchte HSV-Coach Bruno Labbadia die Großinvestition zu erklären. Und schob schützend nach: "Wir müssen ihm noch Zeit geben." Mussten sie ganz offensichtlich nicht.

Jetzt beim SPOX-Tippspiel zur Bundesliga antreten und tolle Preise gewinnen!

Dass auch Klubs wie Manchester City und Tottenham Hotspur lange um den Flügel-Flitzer kämpften - verständlich. Nun allerdings bereichert der Niederländer die Bundesliga. Elia selbst ist beeindruckt vom Spektakel in Deutschland: "Ich habe die Stimmung genossen. Das war ein Gänsehautgefühl."

Elia ein vielseitiger Rohdiamant

Zwei, die sich über die Leistung des Youngsters nicht wundern, arbeiten täglich mit Elia zusammen. "Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten. Das wissen wir. Doch viel wichtiger ist: Der Junge hat Willen", sagte HSV-Co-Trainer Eddy Sözer gegenüber SPOX.

Ricardo Moniz, Hamburgs Techniktrainer und künftig verantwortlich für Elias Tricksereien, schätzt vor allem die Vielseitigkeit.

Denn Elia kann auf beiden Flügeln spielen, und hat zudem "einen enormen Antritt und die Fähigkeit, schwierige Bälle zu halten. Trotz seines Alters."

Doch Moniz, der Spielern wie Robin van Persie den letzten Schliff verpasste, hat viele Rohdiamten mit ähnlichen Ansätzen gesehen und betont: "Ein Talent darf kein Talent bleiben." Elia hat hingehört - und bis 2014 beim HSV unterschrieben. Zeit genug, um sich zu entwickeln.

Sein Plan: "Ich will Schritt für Schritt nach oben gehen. Wie Rafael van der Vaart oder Nigel de Jong."  Der Anfang ist gemacht.

Eljero Elia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung