Nein zu Florenz - Zambrano bleibt Schalker

Von SPOX
Donnerstag, 13.08.2009 | 12:56 Uhr
Der 20-jährige Carlos Zambrano (l.) schloss sich vor drei Jahren der U19 des FC Schalke 04 an
© Imago
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der AC Florenz ist an zwei Verteidigern aus der Bundesliga interessiert. Ein Berater dementiert die Gerüchte gegenüber SPOX. Die Berliner hoffen auf eine Rückholaktion und wollen dafür zwei Brasilianer loswerden. Stuttgart scheint seinen Torwart zu erhören.

Zambrano nicht über die Alpen: Schalkes peruanisches Talent Carlos Zambrano denkt trotz eines Angebots des AC Florenz nicht daran, die Königsblauen zu verlassen. "Er bleibt sicher bei Schalke 04. Ich habe von den Gerüchten auch nur aus der lokalen Presse gehört", sagte Berater Alois Rejas-Tresch zu SPOX.

Laut italienischen Medien sollen die Toskaner 4,5 Millionen Euro für den 20-jährigen Verteidiger geboten haben.

Derweil hat Schalke einen ehemaligen brasilianischen Nationalspieler verpflichtet. Der Ex-Herthaner Mineiro unterschrieb laut "Kicker" einen Einjahresvertrag mit Option bis 2011. Ob dessen Landsmann Flavio ebenfalls kommt, entscheidet sich laut Felix Magath bis Samstag.

Naldo nach Italien? Nicht nur Schalkes Zambrano ist in den Fokus der Fiorentina gerückt. Laut niederländischen Medienberichten ist der AC an einer Verpflichtung von Bremens Brasilianer Naldo interessiert. Der 26-Jährige soll den Italienern sechs Millionen Euro wert sein.

Gerade nach den Defensiv-Problemen im Spiel gegen Frankfurt (2:3) dürften die Bremer einem Verkauf des angeschlagenen Naldo jedoch kaum zustimmen. Vor Wochen holte sich schon Olympique Marseille eine Absage bei den Grün-Weißen.

Hertha bastelt an Woronin-Rückkehr: Beim FC Liverpool bleibt ihm hinter Stars wie Fernando Torres oder Dirk Kuyt nur die Reservistenrolle, die Hertha soll Andrej Woronin wieder ins internationale Geschäft schießen. Der Hauptstadtklub bastelt laut "Bild" an einer Rückholaktion des Ukrainers. Präsident Werner Gegenbauer ist ein großer Fan des 30-Jährigen.

Als Ablöse fordern die Reds vier Millionen Euro. Für die Berliner eigentlich zu viel. Deshalb sollen nach dem ausgeliehenen Mohamed Chermiti (für 900.000 Euro nach Al Ittihad) nun auch die brasilianischen Reservisten Lucio und Kaka abgegeben werden.

Stuttgart an Belgier interessiert: Erhören die Schwaben die Bitte ihres Torwarts Jens Lehmann nach weiteren Verstärkungen? Laut der spanischen Zeitung "Estadio Deportivo" soll der VfB Stuttgart Tom de Mul vom FC Sevilla ins Auge gefasst haben.

Der belgische Flügelspieler wäre eine Alternative zu Timo Gebhart im rechten Mittefeld. Problem: Die Spanier verlangen für den 23-Jährigen fünf Millionen Euro Ablöse - diesen Betrag zahlten sie vor zwei Jahren an Ajax Amsterdam.

De Muls Berater ist dennoch optimistisch, dass der Transfer zustande kommt: "Er wird den Verein verlassen. Der VfB wäre eine tolle Chance für Tom."

Bender-WG lebt wieder auf: Für das nächste Jahr war der Wechsel von Lars Bender von 1860 München zu Bayer Leverkusen bereits fixiert. Nun zieht das Talent das Löwen-Dress laut "Kicker" sofort aus. Für das vorgezogene Geschäft zahlt der Werksverein auf die vereinbarten 1,6 Millionen Euro noch einmal 400.000 Euro drauf.

Nach dem Weggang seines Zwillingsbruders Sven zu Borussia Dortmund fühlte sich Lars nicht mehr so wohl und drängte auf einen Wechsel. Nun können sich die beiden Unzertrennlichen wieder eine Wohnung teilen - wie schon in München.

Carlos Zambrano im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung