Transfercoup der Bayern kurz vor dem Abschluss

Robben: "Bayern ist die beste Wahl für mich"

Von SPOX
Donnerstag, 27.08.2009 | 18:20 Uhr
Arjen Robben wäre nach Mark van Bommel und Edson Braafheid der dritte Niederländer beim FCB
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Paukenschlag an der Säbener Straße! Der FC Bayern München ist offenbar drauf und dran Arjen Robben von Real Madrid zu verpflichten und damit vier Tage vor Ende der Transferperiode doch noch auf den schwachen Saisonstart zu reagieren.

update Florentino Perez, Präsident des bisherigen Robben-Arbeitgebers Real Madrid, bestätigte den Deal bereits gegenüber dem Radiosender "Onda Cero". Die Ablösesumme für den 25 Jahre alten niederländischen Nationalspieler soll knapp 25 Millionen Euro beitragen.

"Ich habe den Knoten heute morgen durchschlagen. Das ist die beste Wahl für mich", sagte Robben in einer ersten Reaktion zum "Allgemeen Dagblad". Am Nachmittag meinte Robben am Madrider Flughafen: "Ich wollte nicht gehen, aber der Klub wollte mich verkaufen. Es gab viele Lügen und am Ende musste ich entscheiden, was gut für mich ist, weil ich spielen will und zeigen will, was für ein Fußballer ich bin. Bayern gibt mir dabei ein gutes Gefühl."

Robben stieg am Donnerstagnachmittag in Madrid in den Flieger und soll am Freitag in München offiziell vorgestellt werden. "Mit Real sind wir uns einig. Wenn alles optimal läuft, kommt Robben Freitag auf die Transferliste und wir hoffen, dass er am Samstag gegen Wolfsburg spielen kann", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß am Donnerstagabend.

Valdano: "Deal so gut wie fix"

Reals Generalmanager Jorge Valdano meinte am Nachmittag gegenüber der Münchener "tz": "Der Deal ist so gut wie fix, es fehlen nur noch Kleinigkeiten."

Laut der Website von "Onda Cero" haben Perez und Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge den Deal zuvor telefonisch eingefädelt und damit dem Wunsch von Robben und Robbens Vater (dessen Berater) entsprochen.

Keine Bestätigung der Bayern

Bayern München wollte die Verpflichtung von Robben indes noch nicht bestätigen.

"Transfers zu Bayern München werden immer noch von uns bestätigt. Wir geben erst Dinge bekannt, wenn wir unsere Hausaufgaben gemacht haben", sagte Pressechef Markus Hörwick gegen 12 Uhr und rund eine Stunde später: "Wir sind an der Personalie Robben interessiert, aber es kann kein Abschluss vermeldet werden."

Vorverkaufsrecht für Ribery?

Auch von Real Madrid gab es außer Valdanos Zitat und der angeblichen Perez-Bestätigung bislang keine offizielle Bestätigung. Robben hatte am Morgen noch ganz normal bei Real Madrid mittrainiert.

Laut den spanischen Medien "AS" und "Marca", die Real Madrid sehr nahe stehen, soll auch Franck Ribery in den Robben-Deal involviert sein. Die "AS" leitet aus dem Transfer nämlich ein Vorverkaufsrecht für den Franzosen im kommenden Jahr ab.

Kein Torwart und kein Rechtsverteidiger

Am Mittwochabend hatte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger am Rande des Testspiels bei Union Berlin (3:1) noch erklärt, keine Panikkäufe tätigen zu wollen.

"Wir werden jetzt nicht in Aktionismus verfallen. Wir sind mit der Qualität des Kaders zufrieden", sagte Nerlinger und fügte hinzu, dass man keinen Torwart und keinen Rechtsverteidiger suche.

Uli Hoeneß blieb dem Test in Berlin allerdings fern, angeblich, um dringende Transferangelegenheiten zu erledigen.

Manchester bietet zu wenig

Zuletzt war auch Manchester United an dem flinken Techniker interessiert gewesen, soll aber laut der "Sun" nur 12,5 Millionen Euro geboten haben.

Der 25-Jährige war 2007 für 36 Millionen Euro vom FC Chelsea zu Real Madrid gewechselt.

Im Gegensatz zu seinen Landsmännern Wesley Sneijder und Rafael van der Vaart war man bei Robben eigentlich davon ausgegangen, dass Real weiter mit ihm plane. Zumindest hatte das Trainer Manuel Pellegrini unlängst erklärt.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung