Bundesliga

Wolfsburg und Werder kämpfen um Supercup

SID
Sonntag, 19.07.2009 | 16:53 Uhr
Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Wolfsburger mit 5:1
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Gute Tradition oder Störfaktor in der Vorbereitung: 18 Tage vor dem Bundesligastart kämpfen der deutsche Meister VfL Wolfsburg und DFB-Pokalsieger Werder Bremen um den ersten inoffiziellen Titel der neuen Saison (20 Uhr im LIVE-TICKER).

Im Spiel um den Supercup, in den 80er und 90er Jahren offiziell vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) durchgeführt, kommt es am Montagabend in Wolfsburg für beide Teams zum ersten echten Härtetest für die kommende Spielzeit.

"Meister gegen Pokalsieger - ein tolles Spiel und für uns die bestmögliche Generalprobe, bevor wir in zwei Wochen im DFB-Pokal unser erstes Pflichtspiel bestreiten", sagt VfL-Geschäftsführer Jürgen Marbach vor der von VW gesponserten Partie.

Supercup während der Saisonvorbereitung

Dagegen dürften die Trainer Armin Veh und Thomas Schaaf die Partie mit etwas gemischteren Gefühlen sehen, schließlich bevorzugen die Klubs in dieser Phase der Vorbereitung eher unterklassige Gegner und freundschaftliche Spiele zum Testen ihrer Mannschaften.

So bestritten die Wolfsburger, die ohne die angeschlagenen Edin Dzeko, Diego Benaglio und Makoto Hasebe antreten werden, ebenso wie Werder in den vergangenen Wochen die übliche Tingeltour durch die Diaspora abseits der Fußball-Hochburgen, um nicht selten mit Testspielsiegen im zweistelligen Bereich zurückzukehren.

Sieben deutliche Siege und ein Unentschieden stehen für die Wölfe zu Buche, während die Bremer zuletzt mit etwas durchwachseneren Vorereitungs-Ergebnissen leben mussten.

Beim Meister könnte Neuzugang karim Ziani sein Debüt geben. "Ich werde ihn wahrscheinlich mitnehmen", sagte Veh. Außerdem nicht mit von der Partie sind Josue, Ashkan Dejagah und Fabain Johnson, die erst vor kurzem zum Team gestoßen sind.

Wiederbelebung einer einstigen Institution

Nun geht es im Spiel zwischen den beiden deutschen Titelträgern der vergangenen Saison auch um die Wiederbelebung einer einstigen Institution, die neben zwei inoffiziellen Ausgaben in den 70er und früheren 80er Jahren zwischen 1987 und 1996 eine feste Einrichtung des deutschen Fußballs war.

Danach ging der Wettbewerb in den als Turnier ausgespielten Ligapokal über. Erst als dieser im vergangenen Jahr wegen Terminproblemen nicht stattfinden konnte und die DFL keinen offiziellen Ersatz zuließ, beschlossen die betroffenen Vereine Borussia Dortmund und Bayern München (Meister und Pokalfinalist von 2008), einen selbst organisierten Supercup auszutragen.

15.000 Besucher erwartet

Das diesjährige Duell zwischen Wolfsburg und Supercup-Rekordsieger Werder (3 Erfolge wie auch Dortmund) ist zugleich eine Neuauflage des entscheidenden Meisterschaftsspiels vom letzten Saisonspieltag vor acht Wochen.

Die Erinnerungen sind dabei höchst unterschiedlich: Während der VfL durch den 5:1-Sieg den ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte perfekt machte, bildete für die Hanseaten die Niederlage den negativen Höhepunkt einer verkorksten Saison, die erst eine Woche später durch den Pokalsieg doch noch ein versöhnliches Ende fand.

Zwar wird die VW-Arena diesmal nicht wie vor zwei Monaten ausverkauft sein, doch mit 11.000 abgesetzten Tickets bis zum Wochenende lief der Vorverkauf besser als erwartet. So rechnet man in Wolfsburg trotz der Fernsehübertragung mit rund 15.000 Besuchern. "Für alle Fußballfans ist das sicherlich eine hochinteressante und attraktive Partie", sagt Marbach.

Alles rund um den VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung