Fussball

Wölfe: Nilmar-Transfer "momentan kein Thema"

SID
Nilmar machte bislang acht A-Länderspiele für die brasilianische Nationalmannschaft
© Getty

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg hat offenbar Abstand von einer Verpflichtung seines Wunschstürmers Nilmar genommen. Das Angebot von 15 Millionen Euro "wird nicht mehr nachgebessert".

"Für uns ist das Thema momentan erledigt. Wir haben klar gesagt, was wir zahlen wollen und zahlen können. Wenn das nicht reicht, muss man das akzeptieren. Es ist nicht so, dass der Spieler für uns alternativlos wäre", sagte VfL-Geschäftsführer Jürgen Marbach am Mittwoch am Rande des Trainingslagers im österreichischen Going.

Zuvor hatten brasilianische Medien berichtet, die "Wölfe" hätten ihre Offerte an den brasilianischen Nationalspieler und dessen Klub Internacional Porto Alegre zurückgezogen.

Das wollte Marbach jedoch nicht bestätigen. Wolfsburg soll angeblich bereit sein, für den 25 Jahre alten Angreifer Nilmar 15 Millionen Euro zu bezahlen. Jetzt wartet der VfL aber auf ein Entgegenkommen der Brasilianer.

Plan B: Martins oder Succi

"Wir haben unser Angebot gemacht. Es ist ein faires Angebot - in puncto Ablöse und Gehalt. Da wird auch nicht mehr nachgebessert", kündigte Marbach noch an.

Trainer Armin Veh hatte Nilmar zuletzt als "weiterhin sehr interessant" bezeichnet, aber ebenfalls betont: "Er ist nicht der Einzige, der auf unserer Liste steht."

Angeblich soll der VfL auch an Obafemi Martins vom englischen Erstliga-Absteiger Newcastle United sowie Davide Succi (US Palermo) interessiert sein.

Bundesliga-Torschützenkönig Grafite hofft, dass es doch noch mit einem Wechsel seines Landsmanns Nilmar nach Niedersachsen klappt. "Er ist ein großartiger Spieler, einer der besten Stürmer in Brasilien. Er wäre ein toller Zugang für uns", sagte der Torjäger.

Nilmar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung