Vagner Love neuer Wunschkandidat

Stuttgart stellt Bemühungen um Huntelaar ein

SID
Donnerstag, 23.07.2009 | 11:56 Uhr
Der Wechsel von Klaas-Jan Huntelaar zum VfB Stuttgart ist definitiv geplatzt
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Nach wochenlangem Poker hat der VfB Stuttgart seine Bemühungen um Klaas-Jan Huntelaar eingestellt. Neuer Favorit bei den Schwaben ist nun der Brasilianer Vagner Love (ZSKA Moskau).

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Mario Gomez hat Bundesligist VfB Stuttgart den nächsten Rückschlag erlitten.

Nachdem zuletzt schon der Transfer mit dem Hoffenheimer Demba Ba gescheitert war, beendete der VfB nach wochenlangem Poker nun am Mittwochabend auch die Verhandlungen mit Wunschkandidat Klaas-Jan Huntelaar von Real Madrid. Als neuer Favorit gilt nun der Brasilianer Vagner Love von ZSKA Moskau.

"Wir wollten Klaas-Jan Huntelaar verpflichten, weil er mit seiner Spielweise sehr gut in unsere Mannschaft gepasst hätte. Aber wir sind nicht bereit, uns hinhalten zu lassen", sagte Sportdirektor Horst Heldt nach dem geplatzten Deal.

Huntelaar lässt Frist verstreichen

Nach Informationen der Schwaben hatte der niederländische Nationalspieler die gemeinsam vereinbarte Frist für eine definitive Entscheidung über einen Wechsel zum VfB nicht eingehalten, "weil er sich mit seinem derzeitigen Verein Real Madrid nicht auf eine Vertragsauflösung verständigen konnte".

Der 25 Jahre alte Huntelaar galt als Wunschspieler von Trainer Markus Babbel. Der VfB hatte sich mit Real Madrid sogar schon über die Ablösemodalitäten geeinigt.

Bis zu 20 Millionen Euro wäre den Schwaben der Wechsel wert gewesen. Huntelaar war zuletzt auch immer wieder mit Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal aus der Premier League in Verbindung gebracht worden. Angeblich favorisiert er einen Wechsel nach England.

Vagner Love nun neuer Favorit

Durch die Absage an Huntelaar ist nun offensichtlich der Brasilianer Vagner Love von ZSKA Moskau wieder erste Wahl als Gomez-Nachfolger, der für über 30 Millionen Euro zu Bayern München gewechselt war.

Heldt hatte schon erklärt, dass der VfB "an mehreren Fronten" tätig sei.

Vagner Love bekundete seinerseits sein Interesse. Dessen Berater Hendrik Hoppenworth bestätigte wiederum Kontakte zu Heldt. Allerdings soll auch Olympique Lyon mitbieten.

"Wir brauchen noch Verstärkungen"

Unter Druck steht der VfB bei der Suche nach einem neuen Stürmer allemal. In gut einer Woche steht im DFB-Pokal das erste Pflichtspiel an. Am 7. August starten die Stuttgarter mit dem Auswärtsspiel beim deutschen Meister VfL Wolfsburg in die neue Bundesliga-Saison. Zudem warten im August noch zwei eminent wichtige Qualifikationsspiele zur Champions League.

Zuletzt hatte schon Torwart Jens Lehmann die Verantwortlichen aufgefordert, die Gomez-Millionen möglichst schnell zu reinvestieren. "Wir brauchen noch Verstärkungen. Nur mit einem Ersatz für Mario schafft man es nicht. Da braucht man schon noch etwas mehr", sagte der 39 Jahre Ex-Nationalspieler.

Stuttgart im Sturm nur dünn besetzt

In Cacau und Ciprian Marica stehen derzeit nur zwei erfahrene Angreifer im VfB-Kader. Dazu kommen noch die beiden Talente Julian Schieber und Alessandro Riedle.

Insgesamt haben die Stuttgarter erst rund zwei Millionen in Stefano Celozzi vom Karlsruher SC und Nachwuchsmann Riedle investiert.

Der Rest des Transfererlöses für Gomez steht noch zur Verfügung, nachdem zuletzt schon der Wechsel von Mittelfeldspieler Milan Jovanovic an den zu hohen Ablöseforderungen von Standard Lüttich gescheitert war.

Thomas Hitzlsperger exklusiv: "Der Druck wird kommen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung