Ba soll sich von seinem Berater trennen

Ibisevic: Ende der Leidenszeit

SID
Freitag, 10.07.2009 | 13:23 Uhr
Vedad Ibisevic feierte gegen den SG Sonnenhof Großaspach seine Rückkehr auf dem Fußballfeld
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Vedad Ibisevic hat knapp ein halbes Jahr nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback für Hoffenheim gefeiert. Trotz der Blamage im Testspiel lobte Coach Rangnick seinen Angreifer.

Es war exakt 19.05 Uhr, als die lange Leidenszeit von Vedad Ibisevic endlich ein Ende hatte. Ein halbes Jahr hatte der 24 Jahre alte Bosnier nach seinem Kreuzbandriss auf diesen Augenblick gewartet.

Ibisevic führte den Anstoß aus und konnte das machen, was er am liebsten tut: Fußball spielen. Dass es noch nicht die große Bundesliga-Bühne war, sondern der beschauliche Sportpark Fautenhau, war dem Top-Torjäger egal.

Ibisevic will hart arbeiten

Dass er das Testspiel mit 1899 Hoffenheim gegen Regionalliga-Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach mit 0:1 verlor, konnte die Freude über das Comeback ebenfalls nicht schmälern.

"Ich habe mich einfach riesig gefreut, wieder auf dem Platz zu stehen", sagte der Torschützenkönig der Hinrunde der vergangenen Saison. Lob und Zuspruch bekam Ibisevic von Trainer Ralf Rangnick.

"Er hat in zwei, drei Situationen schon aufblitzen lassen, was er drauf hat", sagte Rangnick. Ibisevic versprach: "Ich werde weiterhin hart arbeiten, um die alte Form zu erreichen."

Gerd Müller war im Visier

Jene Form aus der Hinrunde der Vorsaison, als er Hoffenheim mit 18 Toren gleich im ersten Halbjahr im Oberhaus zum Gewinn der Herbstmeisterschaft führte.

Als er sogar den Rekord von Gerd Müller mit 40 Treffern ins Visier genommen hatte - ehe in der Winterpause in einem Vorbereitungsspiel gegen den Hamburger SV das Kreuzband riss und Hoffenheim ohne ihn ins Mittelfeld versank.

"Knie ist wieder voll belastbar"

Schon mehrere Wochen vor dem offiziellen Trainingsauftakt der Kraichgauer hatte sich Ibisevic auf sein Comeback vorbereitet. Für den Angreifer ist wichtigste Erkenntnis, dass "das Knie schmerzfrei und wieder voll belastbar" ist.

Während Ibisevic nun wieder sportlich in die Mannschaft integriert werden muss, geht es bei Sturmpartner Demba Ba vor allem um die "Resozialisierung".

Nachdem der Transferpoker von Ba mit Hoffenheims Ligakonkurrent VfB Stuttgart beendet ist, soll der Senegalese in Hoffenheim eine zweite Chance bekommen - aber nicht ohne Vorgaben.

Schindelmeiser: Keine Zusammenarbeit mit Ba-Berater

So soll sich Ba von seinem Berater, Millionenflüsterer Karim Aklil, trennen. "Mit dem Berater werden wir nicht mehr zusammenarbeiten", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser, der Ba selbst aber ohne größere Vorbehalte empfangen will: "Wenn er sich klug verhält, ist das reparabel. Die Gräben sind nicht so tief."

Auch Rangnick stimmte in Bezug auf Ba harmonische Töne an. "Er ist ein junger Spieler, dem man Fehler zugestehen muss. Klar ist aber auch, dass er sich das Vertrauen zurückerarbeiten muss", sagte Rangnick.

Dazu muss sich Ba aber zunächst von den Folgen eines Schien- und Wadenbeinbruchs erholen. Bei der Genesung ist Ibisevic seinem Sturmpartner einen Schritt voraus.

Vedad Ibisevic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung