Fussball

Tarnat sagt gegen Arsenal "Tschüss"

SID
Nach 363 Bundesliga-Spielen nimmt Michael Tarnat gegen den FC Arsenal seinen Hut
© Getty

Das Spiel von Hannover 96 gegen den FC Arsenal ist für Michael Tarnat eine optimale Bühne, um seine langjährige Karriere ausklingen zu lassen. Es werden 25.000 Zuschauer erwartet. Die Arsenal-Fans freuen sich auf den wiedergenesene Stürmer Eduardo.

Der unwürdige Abschied von Michael Tarnat aus der Bundesliga soll nun korrigiert werden. Vor zehn Wochen noch wurde Tarnat von Trainer Dieter Hecking aus dem Aufgebot für das letzte Saisonspiel gegen Wolfsburg gestrichen und ihm mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht mehr verlängert wird. Dabei mussten die Hannoveraner landesweite Kritik einstecken.

"Fünf schöne Jahre und ein schlimmer Tag", sagte Tarnat damals über seinen "respektlosen" Abschied. Mittlerweile hat er sich jedoch mit Hecking ausgesprochen und die Sache bereinigt.

Gegen Arsenal soll der 39-Jährige nun mindestens 20 Minuten zum Einsatz kommen. "Tarnat wird auf jeden Fall zum Einsatz kommen", so Sportdirektor Jörg Schmadtke.

Arsenals Stürmer Eduardo ist nach seiner schweren Verletzung dagegen wieder fit. Der in Brasilien geborene Mittelstürmer mit kroatischem Pass macht im Trainingslager große Fortschritte. Am Montag kam er bereits gegen den ungarischen Verein Szombathelyi Haladas zum Einsatz und steuerte beim 5:0-Sieg gleich zwei Tore bei.

Schmadtke voller Vorfreude

Der 25-jährige Offensivmann gilt als Arsenals große Sturmhoffnung, war allerdings in den letzten Spielzeiten der Pechvogel der Gunners. Im April 2009 wurde er im Champions League-Halbfinale gegen Manchester United von seinem Gegenspieler Rio Ferdinand unglücklich am Knie getroffen und konnte seitdem nicht mehr für Arsenal auflaufen.

Erst im Januar 2009 war er wieder in die Stammformation des 13-fachen englischen Meisters zurückgekehrt, nachdem er nach einem komplizierten Beinbruch fast ein Jahr hatte aussetzen müssen.

"Dieser Test gegen den 13-fachen englischen Meister wird für unsere Spieler zu einer letzten Standortbestimmung vor dem Saisonauftakt und für die mit zahlreichen internationalen Topstars anreisenden Gunners ist es ein Test vor der Champions-League-Qualifikation. Dieses Spiel wird uns sicher viele Hinweise für die neue Saison liefern," freut sich Schmadtke.

96-Geburtstagskind Arnold Bruggink freut sich besonders auf einen anderen Arsenal-Angreifer, seinen Landsmann Robin van Persie: "Er ist ein unglaublich schneller Spieler - überhaupt ist das gesamte Spiel von Arsenal sehr temporeich. Arsene Wengers Spieler lassen den Ball sehr schnell und sicher laufen. Ich freue mich schon auf diesen Test gegen ein weiteres europäisches Spitzenteam."

SPOX informiert Sie ab 19 Uhr in "Rund um den Ball" über die aktuellen Zwischenstände

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung