Tarnat nach Abschied aus Hannover versöhnt

SID
Donnerstag, 30.07.2009 | 13:06 Uhr
Michael Tarnat sagt nach 363 Bundesligaspielen auf Wiedersehen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Von der Vereinsführung verschmäht, aber von den Fans gefeiert und von den Mitspielern auf Händen getragen: Nach dem stillosen Rauswurf Ende vergangener Saison hat der frühere Nationalspieler Michael Tarnat bei Hannover 96 doch noch einen würdevollen Abschied erhalten.

Nach seinem 20-minütigen Einsatz im Testspiel gegen den FC Arsenal (0:1) wurde der 39-Jährige mit minutenlangen Ovationen von den Rängen und reichlich Sympathie-Bekundungen von den Teamkollegen bedacht - vom Klub gab es nach langem Hickhack zumindest den obligatorischen Blumenstrauß.

Am Ende seiner 19-jährigen Profikarriere - davon fünf Jahre in Hannover - war Tarnat noch einmal sichtlich gerührt. Beim Abschied von den treuesten Fans in der Nordkurve schossen ihm sogar Tränen in die Augen.

"Eigentlich wollte ich nach dem Spiel noch ein paar Worte sagen, aber dann haben mich die Emotionen überwältigt", erklärte der Abwehrspieler. Die Anhänger machten aus ihren Sympathien keinen Hehl und verabschiedeten ihren Tanne gebührend mit Sprechchören und Plakaten.

Tarnat: "Ich hatte in Hannover fünf tolle Jahre und einen Scheißtag"

Das unterkühlte Verhältnis zu den Vereins-Oberen wurde dagegen noch einmal vor der Partie deutlich, als Klubchef Martin Kind und Sportdirektor Jörg Schmadtke mit Blumenstrauß und kleinem Geschenk zum offiziellen Abschiedsakt schritten. Trainer Dieter Hecking war dazu erst gar nicht erschienen.

Zu belastet war offenbar das Verhältnis zwischen ihm und Tarnat, nachdem der Coach dem Routinier die Trennung kurz vor dem letzten Saisonheimspiel im Mai beiläufig während eines Spaziergangs mitgeteilt hatte.

Angesichts seiner beeindruckenden Karriere mit insgesamt 363 Bundesligaspielen, davon 102 für die Niedersachsen, sah sich Tarnat "respektlos" behandelt. Beim Blick zurück überwiegten jedoch bei weitem die guten Erinnerungen: "Ich hatte in Hannover fünf tolle Jahre und einen Scheißtag", resümiert er.

Tarnat kehrt zum FC Bayern zurück

Eine Zukunft in Hannover über die Aktivenzeit hinaus hatte der gebürtige Rheinländer nach dem unwürdigen Ende allerdings abgelehnt. Stattdessen wird Tarnat ab 1. August zu seinem Ex-Klub Bayern München zurückkehren, wo er künftig in der Scouting-Abteilung des Rekordmeisters arbeiten wird.

Mit den Münchnern feierte der Linksverteidiger zwischen 1997 und 2003 seine größten Erfolge - wurde viermal Deutscher Meister (1999, 2000, 2001, 2003), dreimal Pokalsieger (1998, 2000, 2003) und gewann 2001 die Champions League und den Weltpokal.

In der Nationalmannschaft war ihm dagegen nur eine kurze Karriere beschieden. Zwischen 1996 und 1998 absolvierte Tarnat insgesamt 19 Länderspiele. Sein einziges großes internationales Turnier war die WM 1998 in Frankreich.

Michael Tarnat im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung