"Hickhack um Ribery ist ein Problem"

Von SPOX
Montag, 06.07.2009 | 15:02 Uhr
Ob Mark van Bommel auch in dieser Saison Kapitän des FC Bayern sein wird, ist noch offen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim FC Bayern ist in dieser Saison vieles neu. Nicht neu ist dagegen das Gezerre um Franck Ribery. Sein Teamkollege Mark van Bommel wäre froh, wenn das Transfertheater um den Franzosen und Real Madrid bald zu Ende wäre.

"Das Hickhack ist ein Problem für den Verein, den Trainer und auch für uns Spieler", so der Niederländer. "Franck muss das mit dem Trainer und dem Vorstand klären. Es wäre gut, wenn das schnell geht."

Die Mannschaft gehe zwar mit dem Thema ganz locker um, für die Planungen und die Automatismen auf dem Platz könnte es aber zum Problem werden, da "uns das Ganze noch bis 31. August verfolgen könnte."

Lob für van Gaal

Lobende Worte fand van Bommel dagegen für seinen Landsmann und Trainer Louis van Gaal: "Er ist klar und deutlich in seiner Ansprache. Das kommt gut bei der Mannschaft an und wir setzen seine Anweisungen bisher auch gut um."

Besonders die taktischen Anleitungen van Gaals stoßen bei den Spielern auf offene Ohren. "Die Mannschaft will wissen, was sie zu tun hat: offensiv wie defensiv. Sonst laufen wir rum wie ein paar Hühner ohne Kopf", so van Bommel.

Kein Druck durch Tymoschtschuk

Über seine persönliche Rolle im Konzept van Gaals weiß er noch nicht Bescheid. Bisher habe es noch kein Gespräch mit dem Trainer über die Kapitänsfrage gegeben.

Ebenso wenig ist klar, auf welcher Position van Bommel nächste Saison auflaufen wird. Die Verpflichtung von Anatolij Tymoschtschuk sieht er nicht als neue Drucksituation. Es gebe genügend Möglichkeiten, damit beide auch zusammen auf dem Platz stehen könnten.

Im Training ließ van Gaal zuletzt mit Tymoschtschuk vor der Abwehr und van Bommel rechts versetzt spielen. Eine Variante, die dem Niederländer gefällt. "Aber wer weiß, vielleicht spielt am Ende auch keiner von uns beiden."

Ribery rudert zurück: "Ich will nichts Falsches sagen"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung