Heldt: "Es ist keine Sache des Geldes"

SID
Mittwoch, 15.07.2009 | 16:26 Uhr
Horst Heldt erzielte für den VfB drei Bundesliga-Tore und bereitete 15 vor
© Getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Horst Heldt nimmt Stellung zur Forderung nach Verstärkungen von Jens Lehmann, zum Wechseltheater um Klaas-Jan Huntelaar und zur Personalie Milan Jovanovic.

Frage: Horst Heldt, Torwart Jens Lehmann hat am Dienstag auf der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart offen Verstärkungen gefordert. Wie sehr hat Sie dieser Auftritt geärgert?

Heldt: Jens hat ganz schön für Stimmung im Saal gesorgt - und dafür war er auch da. Wer Jens kennt weiß, dass er ein sehr offener und ehrlicher Mensch ist. Damit habe ich kein Problem. Das tut dem Verein gut. Aber jeder hat seine Aufgabe. Jens soll möglichst wenig Tore reinbekommen, und darauf sollte er sich auch konzentrieren. Für alles andere sind hier andere zuständig.

Frage: Wie weit sind Sie denn mit Wunschstürmer Klaas-Jan Huntelaar? Geht es nur noch ums Geld?

Heldt: Es ist keine Sache des Geldes, aber wir sind da nicht konkurrenzlos. Tottenham ist der Verein, der seine Alternative ist. Ich glaube, dass wir da im Gesamtprodukt attraktiver sein können. Aber der Stürmer hat erst am Freitag mitgeteilt bekommen, dass er bei Real Madrid keine Zukunft hat. Wenn er da noch ein, zwei Tage braucht, um sich zu entscheiden, ist es nicht schlimm. Wir fahren aber mehrgleisig, es gibt zwei, drei Kandidaten.

Frage: Huntelaars Berater sagte, sein Klient werde sich bis Ende der Woche entscheiden. Ist das auch Ihr Stand?

Heldt: Uns ist Ähnliches mitgeteilt worden. Und der Berater macht einen sehr seriösen Eindruck.

Frage: Sie wurden mit dem Satz zitiert, dass nach dem Transfer eines Stürmers die Aktivitäten abgeschlossen wären. Auch darüber hat sich Lehmann echauffiert. Er will weitere Verstärkungen.

Heldt: Ich sage viel, wenn der Tag lange ist. Die Priorität liegt auf dem Sturm, aber wir halten auch darüber hinaus die Augen offen.

Frage: Auch noch nach Milan Jovanovic von Standard Lüttich?

Heldt: Jovanovic würde nach wie vor sehr gerne zu uns kommen. Aber solange Lüttich nicht bereit ist, seriös mit uns zu verhandeln, macht es keinen Sinn, sich an einen Tisch zu setzen. Auch all´ die Versprechungen, die sie dem Spieler gemacht haben, sind hinfällig. Das Thema ist für uns deshalb erstmal erledigt.

Der VfB Stuttgart im Sommer

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung