Fussball

Bruchhagen: "Unser Etat ist ausgeschöpft"

SID
Mittwoch, 08.07.2009 | 12:07 Uhr
Lehnt weitere Verpflichtungen ab: Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen
© Getty

Eintracht Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen will keine weiteren Spieler verpflichten. "Unser Etat ist vollständig ausgeschöpft", sagte der 60-Jährige.

Trotz einer erneuten Niederlage des Bundesligisten Eintracht Frankfurt gegen den ukrainischen Meister Dynamo Kiew ist Vorstandsboss Heribert Bruchhagen auf Konfrontationskurs zu Aufsichtsratschef Herbert Becker gegangen und hat weitere Verpflichtungen abgelehnt.

"Unser Etat ist vollständig ausgeschöpft. Wir würden uns erstmals in sechs Jahren, seitdem ich Verantwortung in Frankkfurt trage, verschulden", sagte Bruchhagen der "FAZ": "Dies steht unserem bisherigen Konzept entgegen."

Zwei Niederlagen im Trainingslager

Zum Abschluss des Trainingslagers in Tirol hatte die Eintracht gegen Champions-League-Teilnehmer Kiew wie schon zuvor gegen den drittklassigen WSG Wattens mit 1:2 verloren.

Nach Gegentoren durch Andrei Jarmolenko (28.) und Gilerme (35.) sorgte der Brasilianer Chris mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute für den Ehrentreffer. Torhüter Ralf Fährmann sah beim 0:1 nicht gut aus und gab nach seinem Wechsel von Ligakonkurrent Schalke 04 ein durchwachsenes Debüt für die Eintracht.

Peinliche Pleite gegen österreichischen Drittligisten


 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung