Debüt von Ze - Achtungserfolg für Frankfurt

SID
Freitag, 10.07.2009 | 22:30 Uhr
Noch ein wenig ungewohnt: Ze Roberto im HSV-Trikot
© Getty

Der Hamburger SV siegte beim Ze-Roberto-Debüt überzeugend. Eintracht Frankfurt, Hannover 96, der 1. FC Nürnberg und Köln fuhren ebenfalls Siege ein.

Hamburger SV - Raika Längenfeld 13:0 (5:0)

Im ersten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber Hamburger SV hat der ehemalige Bayern-Profi Ze Roberto einen 13:0 (5:0)-Sieg gegen den österreichischen Klub Raika Längenfeld miterlebt.

Der Mittelfeldspieler kam nur in der ersten Hälfte zum Einsatz. Die Tore für den HSV erzielten vor der Pause: Petric, Elia (2 Tore), Guerrero und  Pitroipa. In der zweiten Hälfte trafen die eingewechselten Torun, 7:0 Behrens (zwei Tore), Choupo-Moting (zwei Tore), Jarolim (68.) und Arslan (zwei Tore).

Eintracht Frankfurt - TK Teplice 2:0 (1:0)

Der neue Trainer Michael Skibbe durfte sich bei Eintracht Frankfurt über den ersten Erfolg nach zuvor zwei Pleiten freuen. Gegen den tschechischen Pokalsieger FK Teplice siegten die Hessen 2:0 (1:0) und waren dank zweier Eigentore des Gegners im dritten Testspiel zum ersten Mal erfolgreich.

"Das war über weite Strecken eine sehr gute Leistung", sagte Skibbe: "Am Ende hat etwas die Kraft gefehlt und die Konzentration nachgelassen." Im Trainingslager in Österreich hatte es eine 1:2-Niederlage gegen den Drittligisten WSG Wattens gegeben. Gegen den ukrainischen Rekordmeister Dynamo Kiew hatten die Hessen ebenfalls 1:2 verloren.

1. FC Nürnberg - Erzgebirge Aue 3:1 (1:0)

Der griechische Nationalspieler Angelos Charisteas hat mit zwei späten Toren Aufsteiger 1. FC Nürnberg den Testspielsieg gesichert.

Beim Drittligisten Erzgebirge Aue stellte Charisteas in der 80. und 82. Minute den 3:1 (1:0)-Erfolg sicher. In der ersten Halbzeit hatte Javier Pinola die Gäste vor 4000 Zuschauern in Führung gebracht (25.), Najeh Braham gelang für Aue nach der Pause der Ausgleich.

Hannover 96 - VfV Hildesheim 13:1 (8:0)

Ebenfalls erfolgreich war Hannover 96. In Holle besiegte das Team den Oberligisten VfV Hildesheim vor 2200 Zuschauern 13:1 (8:0).

Wie schon beim 18:0 gegen den HSC Hannover am Dienstag war Stürmer Mikael Forssell mit sechs Treffern bester Torschütze. Mike Hanke traf viermal.

1. FC Köln - SC Leichlingen/Witzhelden 11:0 (6:0)

Der 1. FC Köln setzte sich auch ohne den verletzten Rückkehrer Lukas Podolski (Oberschenkelzerrung) und Geromel (Zahn-OP) gegen eine Auswahl aus Leichlingen/Witzhelden problemlos 11:0 durch.

Bester Torschütze war Wilfried Sanou mit drei Treffern.

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung