Fussball

Bundesliga laut IFFHS zweitstärkste Liga Europas

SID
Der VfL Wolfsburg gewann 2009 die deutsche Meisterschaft
© sid

Die Bundesliga ist in der neuen Halbjahres-Rangliste des Internationalen Verbandes für Fußball-Geschichte (IFFHS) als zweitbeste europäische Liga hinter der Premier League geführt.

Die Bundesliga hat ihre Aufholjagd auf die internationalen Topligen fortgesetzt. Die deutsche Eliteklasse wird in der am Dienstag veröffentlichten Halbjahres-Rangliste des in Bonn ansässigen Internationalen Verbandes für Fußball-Geschichte und -Statistik (IFFHS) als zweitbeste Liga Europas geführt. Mit 493 Punkten lässt die Bundesliga sogar die spanische Primera Divison (488) und die italienische Serie A (408) hinter sich.

Nur die englische Premier League (616), laut IFFHS die beste Liga der Welt, liegt in Europa vor der Bundesliga. Im weltweiten Vergleich liegt Deutschland auf Rang vier, denn auch die Ligen Brasiliens (602) und Argentiniens (515) wurden besser bewertet. Bei der letzten Auflistung im Dezember 2008 belegte die Bundesliga noch Platz vier in Europa und Rang sechs in der Welt.

1997: Bundesliga auf Platz 1

Die Rangliste wird seit 1991 auf der Basis der nationalen und aller internationalen oder interkontinentalen Ergebnisse erstellt. 1997 lag die Bundesliga, damals beflügelt durch die Europapokalsiege von Schalke 04 (UEFA-Cup) und Borussia Dortmund (Champions League), das einzige Mal auf Platz eins.

Die Top 10 der Länder mit den stärksten Ligen der Welt: 1. England 616 Punkte, 2. Brasilien 602, 3. Argentinien 515, 4. Deutschland 493, 5. Spanien 488, 6. Italien 408, 7. Frankreich 396, 8. Chile 328, 9. Ukraine 324, 10. Paraguay 312

Der Bundesliga-Spielplan zur kommenden Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung