Fussball

"Bayern werden Lucio-Verkauf bereuen"

Von SPOX
Samstag, 18.07.2009 | 10:37 Uhr
Samba ade: Lucio (l.) und Ze Roberto haben den FC Bayern in diesem Sommer verlassen
© Imago

Louis van Gaal wollte Lucio nicht mehr - und prompt wurde der Brasilianer abgegeben. Für Ze Roberto ein großer Fehler. Er sieht viel Ärger auf den FC Bayern zukommen. Auch wegen Franck Ribery und Luca Toni.

Der Weggang von Lucio - welche Folgen hat er für den FC Bayern? Dass Trainer Louis van Gaal die Spielweise des Brasilianers missfiel, ist ein offenes Geheimnis.

Dennoch befürchtet FCB-Präsident Franz Beckenbauer, dass der Verkauf von Lucio zu Inter Mailand qualitativ nicht aufgefangen werden kann.

"Lucio war unser erfahrenster Abwehrspieler. Ihn zu ersetzen, wird nicht leicht! Ich bin sehr gespannt auf unsere neue Abwehr", so Beckenbauer in der "Bild".

"Wie bitte? So wenig?"

Ähnlich skeptisch ist Ze Roberto, Lucios Landsmann und ebenfalls bis zum Sommer bei den Bayern unter Vertrag.

"Der Verein verliert einen großartigen Spieler. Seine Erfahrung in der Champions League wird ihnen noch sehr fehlen. Welcher Bayern-Innenverteidiger hat denn so viel internationale Erfahrung wie er?", sagte Ze Roberto, mittlerweile zum Hamburger SV gewechselt, der "tz".

Ze Robertos Kommentar zur kolportierten Ablöse von sieben oder acht Millionen Euro: "Wie bitte? So wenig? Für dieses Geld hätte ich ihn persönlich gekauft und nach dem WM-Titel 2010 gewinnbringend weiterverkauft. Die Bayern werden den Verkauf noch bereuen."

Ribery mag nicht als Zehner - Ärger wegen Toni?

Unverständnis zeigt Ze Roberto auch über den Plan van Gaals, den abwanderungswilligen Franck Ribery zukünftig als Spielmacher in der Mittelfeld-Raute aufzubieten: "Ich denke, dass Franck lieber auf dem Flügel spielt. Es ist das Gleiche wie mit Ronaldo. Seine Fantasie, die Geschwindigkeit, die Dribblings kann er außen entfalten. Franck wird immer auf den Flügel ausweichen, er mag die Mitte nicht."

Sommerpause? Fußballfieber! Gründe Dein eigenes Team - in Goalunited!

Lucio wird weggeschickt, Ribery soll auf einer ungeliebten Position spielen: Ze Roberto sieht Konfliktpotenzial bei den Bayern. Mehr noch: Der 34-Jährige erwartet weiteres Ungemach für die Klubverantwortlichen - vor allem wegen Luca Toni.

"Im Sturm riecht es nach Ärger. Fünf Stürmer für zwei Plätze. Ich denke, dass Klose und Gomez die besten Karten haben. Und wenn Toni auf die Bank muss, geht das nicht gut. In der Nationalmannschaft hat er es schwer genug ein Jahr vor der WM, also sollte er dahin gehen, wo er spielt. Im Confederations Cup hat er kaum gespielt und wenn er jetzt noch auf der Bank sitzt, kann er die WM vergessen."

Van Gaal verrät seine Pläne: Alle Macht für Ribery

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung