Keine Panik beim VfB

Von SPOX
Freitag, 24.07.2009 | 11:08 Uhr
Horst Heldt bleibt trotz der zähen Stürmersuche gelassen
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Der VfB Stuttgart hat noch immer die 30 Millionen Euro aus dem Mario-Gomez-Transfer in der Hinterhand, wird sie aber nicht los. Manager Horst Heldt bleibt locker. Aber auch bei Vagner Love könnte es Probleme geben. Schnappt der VfB nun Werder Bremen Claudio Pizarro weg?

Der VfB Stuttgart und die Suche nach einem neuen Stürmer wird immer mehr zur unendlichen Geschichte. Nachdem die Schwaben sowohl von einer Verpflichtung von Milan Jovanovic als auch von Hoffenheims Demba Ba Abstand genommen hatten, zerschlug sich zuletzt auch der Wechsel von Klaas-Jan Huntelaar.

Kandidat Nummer eins soll nun Vagner Love von ZSKA Moskau sein. "Wir sind von Anfang an mehrgleisig gefahren, weil bei solchen Transfers immer Schwierigkeiten auftauchen können. Vagner Love ist einer der, die zu dem Kreis gehören, mit denen wir uns seit längerer Zeit intensiv beschäftigen", bestätigte Manager Horst Heldt in der "Bild".

Konkretes Angebot aus Lyon

Allerdings wird auch dieser Transfer nicht einfach werden. Der Brasilianer hatte bereits ausrichten lassen, dass er kein Stürmer zweiter Wahl sei. Zudem muss sich der VfB mit einem harten Konkurrenten auseinandersetzen: Olympique Lyon sucht einen Nachfolger für Karim Benzema, der für 35 Millionen Euro zu Real Madrid wechselte - obwohl mit Lisandro Lopez (FC Porto) bereits ein hochkarätiger Stürmer verpflichtet wurde.

"Vagner Love hat ein konkretes Angebot aus Lyon und bräuchte nur zu unterschreiben", sagt sein Berater Hoppenworth.

Mehr als 20 Millionen Ablöse

Laut "Stuttgarter Nachrichten" soll ZSKA weit mehr als 20 Millionen Euro fordern, da der VfB unter Zeitdruck gerät und mit Lyon einen finanzstarken Konkurrenten neben sich hat.

Unter Druck gesetzt fühlt sich Heldt aber nicht: "Wir wissen natürlich genau, wann die Bundesliga beginnt, aber es bringt nichts, in Panik zu verfallen."

Sommerpause? Fußballfieber! Gründe Dein eigenes Team - in Goalunited!

Pizarro ein Thema?

Noch bleiben den Stuttgartern zwei Wochen bis zum Auftakt gegen Wolfsburg, um mit den Gomez-Millionen einen adäquaten Ersatz zu holen. "Wir haben gleich gesagt, dass wir in der Nachfolge von Mario Gomez an Spieler rangehen, die für den VfB eine neue Kategorie darstellen. Und so ein Transfer realisiert sich nicht von alleine", so Heldt.

Allerdings darf auch nicht mehr zu viel Zeit vergehen, sonst ist der Markt abgegrast. Sollte es auch mit Vagner Love nicht klappen, könnte sich laut "Bild" der Fokus auf Claudio Pizarro richten.

Der Peruaner spielt beim FC Chelsea keine Rolle mehr und will eigentlich zurück nach Bremen. Werder ist allerdings die Ablöseforderung von sechs Millionen Euro noch zu hoch. Für den VfB wären sogar ein paar Millionen mehr kein Problem.

Stuttgart beendet Verhandlungen mit Huntelaar

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung