Fussball

VfB Stuttgart - Hamburger SV 0:3

Von SPOX
Sonntag, 19.07.2009 | 13:04 Uhr
Ze Roberto (M.) konnte gegen seine Ex-Teamkollegen überzeugen
© Getty

Auf Schalke treffen sich vier Top-Teams der Bundesliga zum ersten Schlagabtausch der Saison. Im Finale bezwang der Hamburger SV den VfB Stuttgart mit 3:0.

Das Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER:

60.: Das Spiel ist aus. Der HSV hat den ersten Titel in der Hand und gewinnt verdient das Endspiel gegen einen schwachen VfB.

58.: TOR für Hamburg, 0-3, Petric. Den Freistoß versenkt Petric wunderschön aus zentraler Position oben links im Eck. Schönes Ding.

57.: Bevor wir es vergessen, kann man ja getrost schon mal dem HSV zum ersten Titel der Saison gratulieren. Nebenbei sieht Delpierre nach einem Foul an Tesche die Gelbe Karte.

54.: Erste Torchance für den VfB!!! Langer Ball in den Strafraum, Boateng klärt an die Strafraumkante. Dort steht Bastürk und hält direkt aus der Luft drauf. Der Ball geht nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

52.: Elia stiehlt sich auf links in den freien Raum, wird auch angespielt, steht aber im Abseits. Der Spielzug sah aber recht gut aus. Immerhin.

48.: Wechselorgie beim HSV: Mickel rein, Hels raus, Petric kommt für Arslan und Elia für Castelen.

44.: Es plätschert weiter vor sich hin. Einzige Ausnahme bildeten bisher ja eh nur die beiden Tore, die auch relativ aus dem Nichts kamen. Ganz schwaches Endspiel.

40.: Der VfB sucht die Lücke, versucht es über außen, kommt aber nicht richtig durch. Der junge Riedle hängt vorne total in der Luft.

36.: Pitroipa spielt von links in die Mitte. Dort nimmt Castelen die Kugel an und hält drauf. Ulreich entschärft die Kugel zur Ecke, doch die bringt nichts ein.

34.: Wieder zaghaftes Abtasten beider Teams. Pitroipa zieht mal von links in die Mitte und schließt ab, aber Ulreich ist unten.

30.: Weiter geht's mit den zweiten 30 Minuten. Beim HSV kommt Ben-Hatira für Choupo-Moting und Boateng für Demel.

30.: Halbzeit, der HSV führt etwas überraschend durch einen Doppelschlag mit 2:0.

28.: TOR für Hamburg, 0-2, Pitroipa. Arslan treibt den Ball von links in den Strafraum und düpiert Osorio. Der blockt dessen Schuss ab. Von dort landet die Kugel bei Magnin, der ordentlich drüber semmelt. Pitroipa bedankt sich mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz.

25.: TOR für Hamburg, 0-1, Benjamin. Klasse Schlenzer vom Namibier, der am linken Strafraumeck gegen Niedermeier den Abschluss sucht und die Kugel flach im langen Eck unter bringt. Das kam jetzt dann doch unerwartet.

23.: Sieht aus wie eine Torchance, was Choupo-Moting hier macht. Von der rechten Strafraumkante hält der HSV-Stürmer drauf - meilenweit drüber.

22.: Klasse Aktion der Zuschauer: Hier schwappt einfach mal zum Spaß die LaOla-Welle durch das weite Rund. Was soll man bei dem Spiel auch anderes tun?

19.: Man sieht hier eindeutig, dass beide Teams in dieser Formation noch nicht aufgelaufen sind - und das wohl auch nie mehr tun werden. Beide Mannschaften agieren aber konsequent in der Zweikampfführung, bei habe wenig Platz zum Kombinieren.

15.: Müder Kick hier im Finale. Gefahr kommt nur durch Standardsituationen zustande, wenn überhaupt. Das reicht ja fast jetzt schon nach Elfmeterschießen...

11.: Nach einer Ecke kommt Tavares an den Ball und köpft rechts über das Gehäuse.

7.: Noch keine Höhepunkte bislang. Die Zuspiele aus dem Mittelfeld in die Spitze kommen noch nicht an, die Abwehrreihen sind aufmerksam.

4.: Stuttgart spielt also mit einer komplett anderen Elf als am Samstag, der HSV setzt immerhin noch auf Hesl und Demel. Mal sehen, wie sich die Jungen schlagen.

1.: Los geht's. Das Spiel ist angepfiffen.

18.39 Uhr: Stuttgart spielt wie folgt: Ulreich - Osorio, Niedermeier, Delpierre, Magnin - Elson, Schwarz - Hilbert, Didavi - Bastürk - Riedle. Hamburg: Hesl - Rincon, Demel, Schulz, Benjamin - Tavares, Tesche - Castelen, Pitroipa - Arslan, Choupo-Moting.

18.30 Uhr: Hallo zum Finale. Jetzt wird's ernst. Wer schnappt sich den T-Home-Cup, Stuttgart oder Hamburg?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung