Fussball

Petric: "Hätte beim VfL das Doppelte verdient"

Von SPOX
Mladen Petric erzielte in der vergangenen Saison 12 Bundesliga-Tore für den HSV
© Getty

Nach seinem Angebot aus Wolfsburg erklärt Mladen Petric durch die Blume, wie der Hamburger SV ihn halten kann. Real Madrid rät Klaas-Jan Huntelaar zum VfB Stuttgart. Demba Ba hat Image-Probleme und Dortmund verkauft einen Spieler an die Scheichs.

Petric wartet auf ein Signal des HSV: Vor wenigen Wochen kokettierte Mladen Petric vom Hamburger SV noch mit einem Wechsel zum VfL Wolfsburg, nun will er seinen Vertrag beim HSV sogar vorzeitig verlängern. Allerdings wartet er noch immer auf ein Gespräch mit der Vereinsführung.

"Es war verabredet, dass es ein Gespräch mit Dietmar Beiersdorfer über eine vorzeitige Vertragsverlängerung geben sollte. Als dann kein Anruf kam, musste ich irgendwann davon ausgehen, dass das wohl doch nicht mehr gewünscht ist", erklärt Petric in der "Mopo" seine öffentlichen Aussagen über einen möglichen Abschied aus Hamburg vor wenigen Wochen.

Allerdings, so der 28-Jährige weiter, sei es grundsätzlich immer noch sein "Bestreben, den Vertrag zu verlängern. Aber da müsste jetzt natürlich der Verein auf mich zukommen." Dabei sollten die Verantwortlichen des HSV möglichst schnell handeln.

Denn der VfL Wolfsburg war offenbar bereit, für Petric richtig tief in die Tasche zu greifen: "Ich hätte dort mehr als das Doppelte verdient", sagt der Kroate: "Dass man da mal ins Grübeln kommt, ist doch vollkommen klar. Wenn man einen Vertrag unterschreiben kann, mit dem man ausgesorgt hat, denkt man halt darüber nach. Auch im Sinne der Familie." HSV-Boss Bernd Hoffmann weiß jetzt jedenfalls Bescheid, was sein Knipser sich so vorstellt...

Was wird aus Demba Ba? Das unsägliche Sommertheater um einen Wechsel von Demba Ba aus Hoffenheim zum VfB Stuttgart ist nun endlich beendet - die Schwaben wollen den 24-Jährigen nicht mehr.

Ein klassisches Eigentor für Ba, denn den Status als Publikumsliebling in Sinsheim ist er nun wohl los. Das glaubt auch Mäzen Dietmar Hopp: "Demba Ba wird anfangs sicher argwöhnisch betrachtet und nicht wieder der Liebling der Fans werden." Auch Manger Jan Schindelmeiser sagte im "Mannheimer Morgen" am Samstag: "Demba hat viel Arbeit, wieder Vertrauen herzustellen."

Auch Carlos Eduardo begehrt: Das Wechseltheater um Demba Ba ist vorbei, beginnt nun das nächste? Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, hat sich der AC Milan bei den Hoffenheimer nach Carlos Eduardo erkundigt. Der Brasilianer hat noch einen Vertrag bis 2012.

Der tägliche Huntelaar: Real Madrid hat angeblich Klaas-Jan Huntelaar zum einem Wechsel zum VfB Stuttgart geraten. Demnach nahm Sportdirektor Jorge Valdano persönlich den 25-Jährigen zur Seite und sagte frei übersetzt: Mach et!

Hintergrund: Die Königlichen sind sich mit dem VfB angeblich über den Transfer einig. 18 Millionen Euro soll Stuttgart nach Madrid überweisen, sollten die Schwaben die Champions League erreichen, wäre eine Nachzahlung von zwei Millionen fällig.

Stuttgarts Manager Horst Heldt bekräftige am Freitag erneut sein Interesse an Huntelaar, die Entscheidung liegt nun beim Spieler. "Er hat das letzte Wort", sagt sein Berater Arnold Osterveer.

Dortmund verkauft Lee: Der Transfer des Südkoreaners Lee Young-Pyo von Borussia Dortmund zum saudi-arabischen Spitzenklub Al-Hilal ist perfekt. Der Berater des Außenverteidigers bestätigte am Samstag in Seoul die Unterschrift des 32-Jährigen bei  den Arabern unter einen Vertrag bis 2010.

Lee hatte ursprünglich in Dortmund seinen ausgelaufenen Vertrag ebenfalls bis 2010 verlängern sollen. Allerdings war der Asiate bei den Westfalen zuletzt nicht mehr über die Reservistenrolle hinausgekommen.

Zudem kommt den Borussen Lees Abschied bei den Bemühungen um eine Reduzierung ihrer Personalkosten auf maximal 34 Millionen gelegen.

Die News und Gerüchte am Freitag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung