Fussball

Chelsea bietet Milan Claudio Pizarro an

Von SPOX
Claudio Pizarro warf den AC Milan im letztjährigen UEFA Cup mit zwei Toren aus dem Wettbewerb
© Getty

Schlechte Nachrichten für Bremen: Chelsea will Claudio Pizarro zu Milan lotsen, um an Andrea Pirlo zu kommen. Bei Köln steht ein Ghanaer vor dem Absprung und die Hertha hat einen serbischen Routinier an der Angel.

UpdateDie Zukunft von Claudio Pizarro ist weiter ungewiss. Nachdem der Peruaner erst am Montag verkündet hatte, dass er seine Chance bei Chelsea suchen wolle, taucht nun der AC Milan am Horizont auf.

Laut "Corriere della Sera" sollen die Blues Pizarro anbieten, um an Milans Mittelfeldlenker Andrea Pirlo zu gelangen. Neben Pizarro sollen auch rund zehn Millionen Euro nach Mailand überwiesen werden.

Laut "Daily Mail" ist auch Englands U-21-Nationalspieler Michael Mancienne Teil des Chelsea-Pakets für Pirlo.

Pizarro schoss Milan aus dem UEFA-Cup

Die Rossoneri sind nach den Absagen von Edin Dzeko und Luis Fabiano immer noch auf der Suche nach einem Mittelstürmer für die neue Saison. Ob Pizarro der richtige Mann ist? In der vergangenen Saison hatte der 30-Jährige Milan zumindest mit einem Doppelpack in San Siro aus dem UEFA-Cup geschossen.

An der Weser werden diese Nachrichten nicht sonderlich gut ankommen: Bremen ist immer noch stark um die Rückholung des Angreifers bemüht, außerdem soll sich auch der nach einem Stürmer suchende VfB Stuttgart in Sachen Pizarro erkundigt haben.

Boateng vor dem Absprung: Obwohl Derek Boateng erst im Winter zum 1. FC Köln gestoßen ist, könnte er die Domstadt bereits wieder verlassen. Nach Informationen des "Kicker" steht der Ghanaer kurz vor einem Wechsel zum FC Getafe.

Gut für Köln: Boateng kam ablösefrei, würde jetzt aber Geld in die FC-Kassen spülen. "Ich weiß, dass Getafe Interesse hat. Spruchreif ist aber noch nichts. Es liegt an Derek selbst, was er will", so FC-Manager Michael Meier im "Express".

Auf jeden Fall will Boateng kommendes Jahr zur WM - und dafür braucht er Spielpraxis, die ihm spätestens nach der Verpflichtung von Maniche und dem Überangebot im defensiven Köln-Mittelfeld alles andere als garantiert ist.

Gavrancic zur Hertha? Eines geht aus den Testspielen von Hertha BSC Berlin deutlich hervor: Die Hauptstädter haben den Abgang von Josip Simunic noch nicht verkraftet. Deshalb geht die Suche nach einem Abwehrmann weiter.

Der neueste Namen: Goran Gavrancic. Nach Informationen der "Bild" soll der Serbe von Partizan Belgrad auf der Hertha-Liste stehen.

Der 30-Jährige hat 27 Länderspiele absolviert, kann auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden und hat nur noch Vertrag bis Ende 2009 - die Ablösesumme dürfte also nicht zu hoch sein.

Schalke an Pantelic interessiert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung