Fussball

Kevin Kuranyi: "Noch nie so viel gelaufen"

Von SPOX
Trotz all der Kritik gelangen Kuranyi in der letzten Saison 13 Tore
© Getty

Sich übergeben musste Kuranyi zwar noch nicht - dennoch ächzt auch er unter Schalkes "Mr. Erbarmungslos". Für Kurnayi ist Magath sogar noch härter geworden.

Anders als der eine oder andere Mitspieler musste sich Kevin Kuranyi noch nicht übergeben. Was aber nicht bedeutet, dass er das knallharte Trainingsprogramm des neuen Schalke-Trainers Felix Magath gut wegsteckt.

"Unfassbar! Fast jeden Mittag muss ich einen Mittagsschlaf machen. Es ist sehr anstrengend", sagt der Mittelstürmer in der "Sport-Bild". "Ich bin noch nie so viel gelaufen und habe so viel trainiert. Der Trainer scheucht uns unheimlich."

Magath alias Mr. Erbarmungslos

Kuranyi hofft zwar, dass er durch das erhöhte Trainingspensum an Qualität zulegen wird, "aber zurzeit sind wir einfach nur kaputt. Ab und zu fluchen wir Spieler über die harten Übungen. Aber das ist normal, da muss man immer wieder seinen Schweinehund überwinden."

Das Erstaunliche: Felix Magath, auch bekannt als "Quälix", scheint in den letzten Jahren offenbar noch erbarmungsloser geworden zu sein als zu der Zeit, als er Kuranyi in Stuttgart trainiert hatte.

"Wenn man das nach Jahren wieder alles erlebt, denkt man schon, dass alles viel härter geworden ist. Wir haben den Trainer gefragt. Er sagt, es ist alles gleich geblieben. Nach meinem Empfinden ist es härter geworden. Vor allem zur vorigen Saison."

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung