Lässiger Sir und nervöser Neuling

Von Thomas Gaber
Smalltalk vor dem Audi Cup: Manchesters Alex Ferguson (r.) mit Bayer-Trainer Louis van Gaal
© Getty

Mit Gastgeber FC Bayern München, Englands Meister Manchester United, dem siebenmaligen Landesmeistercup- bzw. Champions-League-Sieger AC Milan und den Boca Juniors aus Buenos Aires startet um 18.30 Uhr (alle Spiele im LIVE-TICKER) der exzellent besetzte Audi Cup 2009 in der Münchner Allianz Arena.

Alle vier Mannschaften befinden sich in der Saisonvorbereitung, für den FC Bayern sind die Spiele am Mittwoch und Donnerstag eine willkommene Generalprobe für das DFB-Pokal-Spiel am kommenden Sonntag bei der SpVgg Neckarelz.

SPOX versorgt Sie mit den letzten Infos.

Der Modus

Alle vier Spiele (zwei Halbfinals am Mittwoch, Spiel um Platz drei und Finale am Donnerstag) dauern 90 Minuten. Steht dann noch kein Sieger fest, gibt es umgehend ein Elfmeterschießen.

Boca Juniors Buenos Aires - Manchester United (18.30 Uhr)

Sir Alex Ferguson fühlte sich sichtlich wohl bei der Auftaktpressekonferenz zum Audi Cup 2009 am Dienstag. Der Erfolgstrainer von Manchester United machte sich ein bisschen lustig über Cristiano Ronaldo und pulte ein wenig in den Barcelona-Wunden des FC Bayern.

Er habe Ronaldo vor dessen Wechsel zu Real Madrid gewarnt: "Ich habe ihm gesagt: 'Pass auf, dass sie dich nicht in der Innenverteidigung aufstellen. Da haben sie nämlich keinen.''" Dass Ronaldo den Weg nach Madrid gesucht und gefunden hat, kann Ferguson allerdings nachvollziehen.

"Mir war klar, dass er nicht ewig für uns spielt. Er war eh länger in Manchester als ich gedacht habe. Er ist ein fantastischer Spieler und ich wünsche ihm viel Glück in Madrid."

Auf die Frage nach dem Champions-League-Finale 1999 gegen den FC Bayern sagte Ferguson: "Natürlich denke ich gerne daran zurück. In einem Finale zwei Tore in den letzten drei Minuten zu schießen, ist ungewöhnlich. Aber das war uns damals auch in der Liga des Öfteren gelungen."

Ohne Hargreaves, mit Valencia

Den Audi Cup sieht Ferguson als wichtige Etappe in der Vorbereitung. "Wir spielen in einem fantastischen Stadion gegen einige der besten Mannschaften der Welt. Wir sind zwar etwas müde von unserer Asienreise, werden aber vernünftige Leistungen abliefern", sagte der Schotte.

Der langzeitverletzte Owen Hargreaves wird an seiner alten Wirkungsstätte nicht dabei sein. "Ich habe gehofft, dass er es rechtzeitig packt. Aber er ist noch nicht soweit", sagte Ferguson. Hargreaves hat aufgrund von Problemen an der Patellasehne in beiden Knien seit September 2008 kein Spiel mehr absolviert. Neuen Meldungen zufolge wird sich Hargreaves' Comeback möglicherweise sogar bis zum Herbst verschieben. Gegen die Boca Juniors auflaufen wird dagegen Neuzugang Luis Valencia.

Vom Gegner weiß Ferguson nicht besonders viel: "Spiele der argentinischen Liga laufen im englischen Fernsehen nur nachts. Wenn ich mal nicht schlafen kann, schaue ich schon rein. Riquelme ist ein sehr guter Spieler, den ich auch mal nach Manchester holen wollte."

Basile baut auf Riquelme

Boca-Coach Alfio Basile will mit seiner Mannschaft die großen Klubs des europäischen Fußballs ärgern. "Wir hatten eine lange Anreise und stecken mitten in der Vorbereitung. Aber das soll keine Ausrede sein. Wir werden uns reinhauen", so der ehemalige argentinische Nationaltrainer.

In Basiles 4-3-1-2 spielt Juan Roman Riquelme eine Schlüsselrolle. "Das Spiel ist auf ihn zugeschnitten. Er kennt den europäischen Fußball aus seiner Zeit bei Villarreal. Ich erwarte mir einiges von ihm", so Basile.

FC Bayern München - AC Milan (20.45 Uhr)

Für Bayern-Trainer Louis van Gaal hat der Audi Cup keine allzu große Bedeutung. "Das ist unser achtes Testspiel nach dreieinhalb Wochen Vorbereitung. Mehr nicht. Da ist nicht viel zu erwarten. Das Pokalspiel am Sonntag gegen Neckarelz ist wichtiger als Mailand, Manchester oder Boca", sagte der Niederländer.

Van Gaal will das Turnier nutzen, "um meine Mannschaft abzustimmen". Einige seiner Profis werde er deshalb "nicht spielen lassen". Bisher hatte van Gaal in den Testspielen immer fleißig gewechselt.

Franck Ribery wird nicht dabei sein. Van Gaal geht aber davon aus, "dass Franck nächste Woche wieder voll einsatzfähig ist."

Ein Einsatz des Franzosen im Pokal kommt zu früh, beim Bundesligastart in Hoffenheim am 8. August könnte Ribery aber dabei sein.

Leonardo ein bisschen nervös

Milan-Coach Leonardo empfindet es als "große Ehre", sich als Neuling mit so großen Trainern wie Alex Ferguson oder Louis van Gaal messen zu dürfen.

"Ich bin sehr aufgeregt", gestand der Brasilianer, "die zwei Tage werden sehr lehrreich sein. Wir wollen Erfolgserlebnisse genießen, auch wenn ich glaube, dass die Bayern deutlich weiter sind als wir."

Verzichten muss der Brasilianer auf die angeschlagenen Inzaghi, Gattuso und Seedorf.

Voraussichtliche Aufstellungen:

AC Milan: Storari - Zambrotta, Thiago Silva, Onyewu, Jankulovski - Flamini, Pirlo, Ambrosini - Pato, Zigoni, Ronaldinho

FC Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Braafheid - Altintop, van Bommel, Pranjic, Müller - Klose, Gomez

News und Infos zum AC Mailand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung