Fussball

Wolfsburg will Dzeko unbedingt halten

SID
Bleibt das Sturmduo vereint? Grafite (l.) und Edin Dzeko
© Getty

Laut "Bild am Sonntag" hat der VfL Wolfsburg Stürmer Edin Dzeko ein stark verbessertes Angebot unterbreitet. Der Torjäger soll dem Werben des AC Mailand widerstehen.

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg kämpft um seinen abwanderungswilligen Stürmer Edin Dzeko. Der vom AC Mailand umworbene Torjäger, der bei den Niedersachsen noch bis 2011 unter Vertrag steht, soll mit einem stark verbesserten Angebot beim Werksklub gehalten werden.

Nach Angaben der "Bild am Sonntag" haben die VfL-Verantwortlichen dem Bosnier zwei Modelle eines neuen Vertrages angeboten, die sich auch finanziell für den 23-Jährigen auszahlen würden.

Vertrag bis 2013?

Sollte Dzeko einen neuen Kontrakt bis mindestens 2013 unterschreiben, soll er künftig ein Jahresgehalt von 3 Millionen Euro und damit mehr als das Dreifache seines bisherigen Salärs erhalten. Die zweite Variante sieht eine kurzfristige Vertragsverlängerung bis 2012 vor mit einer etwas geringeren Gehaltssteigerung.

Beim deutschen Meister zeigt man sich ohnehin im Fall Dzeko derzeit noch nicht verhandlungsbereit. "Da kann der FC Galaktika kommen, wir geben Dzeko nicht her", sagte Aufsichtsratssprecher Stephan Grühsem. Der neue Trainer und Manager Armin Veh meinte: "Wir haben viel vor in der neuen Saison. Wir brauchen Edin."

"Er wird bleiben"

Für den früheren Stuttgarter Coach steht deshalb fest: "Er wird bei uns bleiben. Wir sind auch nicht unter Druck, schließlich läuft Edins Vertrag noch zwei Jahre lang."

Dem "Tagesspiegel" sagte der Magath-Machfolger weiter: "Ich kann ihm nur den Rat geben, noch mindestens ein Jahr zu bleiben. Ich habe schon so viele Spieler gesehen, die nach einem solchen Wechsel in der Versenkung verschwunden sind. Edin ist ein sehr talentierter Spieler. Aber er braucht auch noch Zeit und eine gewisse Harmonie, um sich weiterzuentwickeln. Dass Milan ihn haben will, ist legitim. Aber das ist doch alles kein Wunschkonzert. Wir wollen ihn behalten, und so handeln wir auch."

Bosnier drängt auf einen Wechsel

Dzeko selbst drängt offenbar auf ein Transfer zum AC Mailand und hat laut der Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" die Wölfe um die Freigabe gebeten. Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani hat sich angeblich bereits in Sarajevo mit den Dzeko-Beratern getroffen.

Der frühere Champions-League-Sieger soll 20 Millionen Euro für Dzeko bieten. Galliani hatte diese Woche betont, dass der VfL-Angreifer auf Platz eins der AC-Wunschliste stehe. In Mailand werden derzeit auch noch Arsenal-Stürmer Emmanuel Adebayor und Sevilla-Spieler Luis Fabiano gehandelt.

Hattrick für Ricardo Costa im Testspiel gegen Flensburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung