Fussball

Bosingwa-Wechsel bahnt sich an

Von SPOX
Bosingwa (r.) kam in der Premier-League-Saison 34 Mal zum Einsatz und erzielte zwei Tore
© Getty

Mit einem "Kaka ist schlechter als Ribery" signalisiert Bayern-Manager Uli Hoeneß Gesprächsbereitschaft mit Real. Die mögliche Ablöse könnte gleich an den FC Chelsea weiterfließen.

Zizou sprach - und schon herrscht wieder helle Aufregung rund um den FC Bayern.

Nachdem Zinedine Zidane, persönlicher Berater des neuen Real-Präsidenten Florentino Perez, am Sonntag erklärt hatte, dass er von einem Wechsel Franck Riberys nach Madrid ausgeht, signalisierte Bayern-Manager Uli Hoeneß nun Gesprächsbereitschaft - in seiner ureigenen Art.

"Kaka ist schlechter als Ribery"

Hoeneß würde es nicht ausschließen, Ribery abzugeben, aber nur, "wenn jemand durchs Isartor kommt und verrückte Dinge machen will". Verrückte Dinge wären nach "Kicker"-Informationen ein 80-Millionen-Euro-Angebot Reals für den Franzosen, bei dem die Bayern schwach werden würden.

Hoeneß' Argumentation: "Kaka ist schlechter als Ribery und hat 70 Millionen gekostet."

Und offenbar ist Real kein Preis zu hoch für den 26-Jährigen. "Ribery ist ein sehr interessanter Spieler. Interesantisimo", sagte Emilio Butragueno, Reals "Direktor für Beziehungen".

Butragueno betonte zwar, dass er nicht der sportlichen Leitung angehöre und den Entscheidungsträgern damit nur beratend zur Seite stehe. Doch der frühere Real-Stürmer meinte auch: "Wenn Sie sehen, was Florentino Perez in zehn Tagen auf die Beine gestellt hat, was meinen Sie wohl, wozu er in zweieinhalb Monaten fähig ist?"

Pranjic-Transfer Formsache

Sollte der Wechsel tatsächlich vollzogen werden, rüsten die Bayern definitiv nach.

Neben dem bevorstehen Transfer von Heerenveens Danijel Pranjic (Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger: "Man wird sich einigen") sind weiterhin die beiden Real-Stars Wesley Sneijder und Arjen Robben im Gespräch. Beide könnten bei einem Ribery-Transfer verrechnet werden.

Bei Bosingwa "sieht es verheißungsvoll aus"

Wesentlich weiter ist der FCB offenbar in der Personalie Jose Bosingwa.

Trainer Louis van Gaal sieht im portugiesischen Nationalspieler vom FC Chelsea den idealen Rechtsverteidiger - und die Blues würden ihn angeblich für etwas mehr als zehn Millionen Euro ziehen lassen.

Eine definitive Einigung stehe noch aus, "aber es sieht verheißungsvoll aus", schreibt der "Kicker". Chelsea gab vor einem Jahr noch 20 Millionen Euro für Bosingwa aus.

Jose Bosingwa im Steckbrief

SPOX-Tipp: Erlebe die Top-Elf des FC Bayern beim Audi Cup - Jetzt Tickets sichern!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung