Fussball

Hoffenheims Ba erhält keine Freigabe

SID
Demba Ba (hier gegen Demichelis) erzielte in seiner ersten Bundesligasaison 14 Tore für Hoffenheim
© Getty

Nach einer Aussprache mit Hoffenheimer Verantwortlichen wird Demba Ba keine Freigabe erhalten. Der Stürmer hatte zuvor öffentlich geäußert, zum VfB Stuttgart wechseln zu wollen.

Demba Ba muss beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim bleiben.

Das erklärte der Klub am Freitag nach einer persönlichen Aussprache zwischen dem Stürmer aus dem Senegal, der selbst und über seine Berater öffentlich einen Transfer zum VfB Stuttgart gefordert hatte, und Verantwortlichen des Klubs am Abend zuvor.

Rangnick: "Ba gehört fest in unsere Planungen"

"Demba hat gemerkt, dass der Weg über die Öffentlichkeit ein Fehler war", sagte Trainer Ralf Rangnick.

"Er hat uns zwar sein Ansinnen, den Klub zu wechseln, nun auch persönlich mitgeteilt. Von unserer Seite gibt es aber keinen Gedanken, Demba abzugeben. Er gehört fest in unsere Planungen", so der Coach weiter.

1899-Manager Jan Schindelmeiser erklärte: "Wir sind nicht an einem Transfer von Demba interessiert und erwarten, dass er seinen bis 2011 laufenden Vertrag respektiert."

Demba Ba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung