Fussball

Hoeneß nicht mehr Hertha-Manager

SID
Ein Ära geht zu Ende. Dieter Hoeneß war 13 Jahre lang Manager der Hertha
© Getty

Bundesligist Hertha BSC Berlin und Manager Dieter Hoeneß gehen in Zukunft getrennte Wege. Als Nachfolger des 56-Jährigen wird Ex-Profi Michael Preetz gehandelt.

"Nach insgesamt fast dreizehnjähriger Tätigkeit in verschiedensten Funktionen bei Hertha BSC verlässt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA, Dieter Hoeneß, den Verein auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 30.06.2009", hieß es in einer Pressemitteilung der Hertha am Sonntagabend.

Wie die Hertha weiter mitteilte, sei die Trennung zum Saisonende am Sonntag "freundschaftlich und einverständlich vereinbart" worden.

"Die Vereinsgremien des Klubs und der Vorsitzende der Geschäftsführung (Hoeneß/Anmerk. d. Red.) hatten zuletzt unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Vereins- und Geschäftspolitik", hieß es weiter.

Differenzen mit Gegenbauer und Favre

Hoeneß wird wohl eine Abfindung erhalten. Spekulationen zufolge soll es sich um die Summe von einer Million Euro handeln.

Verantwortlich für die Trennung sind offenbar Differenzen zwischen Präsident Werner Gegenbauer und Hoeneß, der zuletzt auch Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Lucien Favre hatte.

Preetz tritt die Nachfolge an

Der Verein war zum Handeln gezwungen, da in der nächsten Zeit wichtige Entscheidungen bei Transfers anstehen. Favre hatte zuletzt bei Personalfragen vermehrt über Hoeneß geklagt. Das Präsidium befürchtete wohl, der erfolgreiche Coach könne dem Werben anderer Klubs erliegen und Hertha verlassen.

Wer ein Großteil der Aufgaben von Hoeneß zukünftig übernehmen soll, teilte die Hertha am späten Sonntagabend mit. "Michael Preetz wird jetzt zum Geschäftsführer Sport berufen", bestätigte Herthas Präsident Werner Gegenbauer dem "RBB".

Der 41 Jahre alte ehemalige Torjäger wurde bei einem Auswahlverfahren für Führungskräfte für geeignet befunden. Auch Klub-Jurist Jochen Sauer und drei weitere Kandidaten bestanden den Test.

Hertha will die umfangreichen Aufgaben, die in den Verantwortungsbereich von Hoeneß fielen, nun auf mehrere Schultern verteilen.

Der Kader von Hertha BSC Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung