Fussball

Hertha startet mit einem Neuen ins Training

SID
Neuzugang Christoph Janker (l.) auf dem Weg zu seinem ersten Training als Hertha-Spieler
© Imago

Mit einem Rumpfkader ist Hertha BSC Berlin in die Saison-Vorbereitung gestartet. In Verteidiger Christoph Janker (1899 Hoffenheim) begrüßte Coach Lucien Favre nur einen Neuzugang.

Mit nur einem Neuzugang hat Bundesligist Hertha BSC Berlin am Donnerstag seine Vorbereitung für die kommende Saison begonnen. Neben dem ablösefrei von Ligakonkurrent 1899 Hoffenheim gewechselten Christoph Janker begrüßte Trainer Lucien Favre 15 weitere Profis zum lockeren Aufgalopp. Die Nationalspieler wie Kapitän Arne Friedrich stoßen erst in den kommenden Tagen zur Mannschaft.

Janker soll jedoch nicht der einzige neue Spieler im Kader des Bundesliga-Vierten der abgelaufenen Saison bleiben. Noch drei Verstärkungen sollen kommmen, wobei die Suche nach einem Stürmer nach den Abgängen von Marko Pantelic (Ziel unbekannt) und Andrej Woronin (zurück zum FC Liverpool) oberste Priorität hat.

Abgespeckter Personaletat

Allerdings sind die finanziellen Mittel begrenzt. Der Personaletat wurde von 33,6 auf 28 Millionen Euro gesenkt und ein Transferüberschuss von 5 Millionen Euro soll erwirtschaftet werden. Daher gilt ein Verkauf von Abwehr-Ass Josip Simunic als möglich.

Der kroatische Nationalverteidiger, an dem der Hamburger SV, Hoffenheim und einige englische Klubs Interesse zeigen, bekräftigte seinen Wechselwunsch.

"Ich will gern was Neues ausprobieren und kann mir auch einen Wechsel in der Bundesliga gut vorstellen", sagte Simunic, der gemäß einer Ausstiegsklausel bis zum 30. Juni für sieben Millionen Euro Hertha verlassen kann, dem "kicker".

Der Sommerfahrplan von Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung