Es kribbelt bei Prinz Poldi

SID
Montag, 22.06.2009 | 19:21 Uhr
Das Warten der FC-Fans auf Lukas Podolski hat schon bald ein Ende
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Live
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Live
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Live
Metz -
Caen
Ligue 1
Live
Toulouse -
Angers
Championship
Live
Cardiff -
Nottingham
Serie A
Live
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
Live
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Live
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Der 1. FC Köln hat am Donnerstag seinen Trainingsauftakt. Nach drei Jahren wird auch Rückkehrer Lukas Podolski dabei sein, bei dem das "Kribbeln" bereits begonnen hat.

Am Donnerstag sehen die Fans ihren Liebling Lukas Podolski beim Trainingsauftakt endlich wieder im Trikot des Bundesligisten 1. FC Köln. "Ich spüre schon ein leichtes Kribbeln", sagte der Nationalstürmer in einem Interview mit der Tageszeitung "Express".

Der 24-Jährige wird seinen ersten öffentlichen Auftritt bereits am Mittwoch auf einer Pressekonferenz haben und tagsdrauf um 18.00 Uhr im WM-Stadion nach drei Jahren bei Bayern München wieder mit dem 1. FC Köln trainieren.

"In der Truppe steckt noch viel drin"

"Ich freue mich einfach. Und ich würde mich noch mehr freuen, wenn am Donnerstag viele Fans zum Training kommen. Es war einfach klasse, wie mich die Kölner auch in den vergangenen drei Jahren während meiner Zeit in München unterstützt haben", sagte "Prinz Poldi".

Zu den sportlichen Zielen äußerte sich der Angreifer vorsichtig. "Wichtig ist zunächst einmal, den 1. FC Köln wieder langfristig in der Bundesliga zu etablieren. In der Truppe steckt noch viel drin. Schon alleine die Offensive mit Novakovic und Freis ist doch gut besetzt", sagte er.

"Überrascht" von Daums Abschied

Der plötzliche Abgang von Trainer Christoph Daum habe ihn zwar "überrascht", aber im Vordergrund habe bei seiner Rückkehr der Verein gestanden.

"Ich habe mich ganz klar nicht nur wegen des Trainers Daum für den FC entschieden", erklärte Poldi.

Der 1. FC Köln in der Sommerpause

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung