Fussball

Tuncay, Bojinow oder Martins?

Von SPOX
Tuncay Sanli spielt seit 2007 für den FC Middlesbrough in der Premier League
© Getty

Derzeit hat der VfL Wolfsburg mit Thomas Kahlenberg erst einen Neuzugang verpflichtet. Das soll sich schon bald ändern. Die Wölfe wollen vor dem Saisonstart noch einen Linksverteidiger, einen Mittelfeldspieler und einen Top-Stürmer holen.

Das Thema Edin Dzeko ist endgültig durch, der 23-Jährige bleibt in Wolfsburg. Damit kann sich der VfL nun endlich auch voll darauf konzentrieren, welche neuen Spieler zur anstehenden Saison in die VW-Stadt kommen sollen.

Laut "Kicker" will Wölfe-Coach Armin Veh noch einen Linksverteidiger, einen Mann fürs Mittelfeld und einen Top-Stürmer haben.

Martins weiterhin heißer Kandidat

Auf der Suche nach einem hochkarätigen Angreifer liegt das Hauptaugenmerk beim Meister. "Das ist die wichtigste Personalie. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass Dzeko und Grafite 50 Spiele machen", sagt Veh.

Kandidaten auf einen Platz im künftigen VfL-Sturm gibt es einige. Ein ganz heißer soll laut "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" nach wie vor Obafemi Martins sein. Der Nigerianer von Newcastle United darf den Premier-League-Absteiger für rund sieben Millionen Euro Ablöse verlassen. Veh soll bereits erste Gespräche mit dem 24-Jährigen geführt haben.

Kandidaten: Bojinow, Nilmar, Tuncay

Auch im Wolfsburger Blickfeld: Waleri Bojinow von Manchester City. Der 23-jährige Bulgare hat bei den Citizens wohl keine Perspektive mehr und sucht nach einem neuen Klub. Dritter Kandidat auf der Liste des VfL ist Nilmar. Der Brasilianer in Diensten von Gremio Porto Alegre wurde in der Vergangenheit bereits mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht.

Der Mann fürs Mittelfeld könnte von der Insel kommen. Angeblich soll Middlesbroughs Tuncay Sanli (27) ein Thema bei den Wölfen sein. Als Linksverteidiger ist laut "Kicker" unter anderem der 32-jährige Spanier Juanfran von AEK Athen ein Kandidat.

Lienen setzt Johnson unter Druck

In Sachen Fabian Johnson, den Wolfsburg gerne vom TSV 1860 München holen würde, tut sich langsam etwas. Löwen-Coach Ewald Lienen setzt den deutschen U-21-Nationalspieler unter Druck und erwartet eine baldige Entscheidung vom Rechtsfuß.

"Ich würde Fabian gerne zum Stammspieler machen. Aber nur, wenn er bei uns einen Vertrag unterschreibt - ansonsten spielt er bei mir keine Rolle mehr", sagte Lienen der "Bild".

Johnson: "Das sind harte Worte"

Johnsons Vertrag bei den Löwen läuft nach der kommenden Saison aus. Die Münchner würden gerne vorzeitig verlängern oder den 21-Jährigen sofort abgeben, um noch Ablöse zu kassieren.

Die Zeichen stehen momentan auf Abschied. "Natürlich freut es mich nicht, so etwas zu hören. Das sind harte Worte von Ewald Lienen", sagt Johnson, an dem neben Wolfsburg auch Werder Bremen interessiert sein soll.

Wolfsburg nur remis gegen Esbjerg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung