Fussball

Leverkusen mistet aus

Von SPOX
Der ausgeliehene Henrique kehrt von Bayer Leverkusen zurück zum FC Barcelona
© Getty

Bayer Leverkusen will offenbar einige Spieler los werden, der FC Bayern nicht zwei Jahre mit Ze Roberto verlängern und Borussia Dortmund Neven Subotic nicht abgeben.

Nach einer enttäuschenden Saison haben bei Bayer Leverkusen die ersten Umbaumaßnahmen am Kader begonnen. Der Abgang von Karim Haggui zu Hannover 96 steht seit Montag fest. Dem Tunesier sollen weitere Spieler folgen.

Der ausgeliehene Henrique kehrt zum FC Barcelona zurück. Wie der "Kicker" berichtet, müssen zudem Pirmin Schwegler, Thomas Zdebel und Gabor Kiraly den Klub verlassen.

Auch den nach Portsmouth ausgeliehenen Theofanis Gekas würde man gerne abgeben. Nachwuchsstürmer Richard Sukuta-Pasu soll an einen Zweitligisten ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln.

Ze Roberto vor Abschied: Der FC Bayern und Ze Roberto werden künftig voraussichtlich getrennte Wege gehen. Eine neuerliche Verhandlungsrunde scheiterte laut "Kicker". Der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler fordert offenbar weiterhin einen Zweijahresvertrag, die Bayern wollen aber nur für ein Jahr verlängern.

"Wir können einem Mark van Bommel mit 32 nicht nur ein Jahr anbieten und einem 34-Jährigen dann zwei. Da müssen wir konsequent bleiben", sagte Manager Uli Hoeneß.

Absage an Everton: Der FC Everton ist angeblich an einer Verpflichtung von Neven Subotic interessiert. Borussia Dortmund ist allerdings nicht bereit, den Innenverteidiger abzugeben. "Der FC Everton kann es sich sparen, uns ein Angebot zu machen. Neven zu verkaufen, ist überhaupt kein Thema. Er spielt in unseren Zukunfts-Planungen eine tragende Rolle", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Subotic erklärte: "Ich habe in Dortmund einen Vertrag und fühle mich dort sehr wohl. Es ist sicherlich mittelfristig auch mal eine Option für mich, ins Ausland zu gehen. Aber jetzt würde der Schritt für mich viel zu früh kommen."

Franz nach Frankfurt: Dem Wechsel von Maik Franz vom Karlsruher SC zu Eintracht Frankfurt steht wohl nichts mehr im Wege. "Der Spieler hat noch nicht unterschrieben. Doch ich bin überzeugt, dass Maik Franz zu uns kommt", sagte Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen. Als Ablöse sind rund 750.000 Euro im Gespräch.

HSV zieht Option nicht: Die Hamburger verzichten auf eine dauerhafte Verpflichtung seiner Leihspieler. Damit gehören die in der Winterpause geholten Albert Streit (Schalke 04), Marcel Ndjeng (Borussia Mönchengladbach) und Michael Gravgaard (FC Nantes) ab 1. Juli wieder ihren alten Vereinen an. Der Leihvertrag des Venezuelaners Tomas Rincon (Deportivo Tachira) endet erst am 31. Dezember.

Doppelte Absage: Im Moment sucht Gladbach vordringlich nach einem neuen Trainer. Parallel dazu laufen allerdings die Kaderplanungen. Oguchi Onyewu (27, Lüttich) und Nenad Milijas (26, RS Belgrad) sind bei der Borussia allerdings kein Thema. "Wir haben beiden abgesagt", so Sportdirektor Max Eberl.

News und Gerüchte: Pizarro ja, Klasnic nein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung