Fussball

Dzeko geht auf Konfrontationskurs

Von SPOX
Edin Dzeko wechselte 2007 vom FK Teplice zum VfL Wolfsburg
© Getty

Nächste Runde im Dzeko-Poker: Bei einem italienischen TV-Sender macht der Stürmer keinen Hehl daraus, zum AC Milan wechseln zu wollen. Alles hänge jedoch vom VfL Wolfsburg ab.

Zurzeit weilt Edin Dzeko in seinem Heimatland Bosnien. Dennoch hat es der italienische Fernsehsender "Antenna 3 e Telelombardia" geschafft, den Stürmer vom VfL Wolfsburg ans Telefon zu kriegen - und der Bosnier machte klar, wo er in der nächsten Saison spielen will.

"Alle wissen, dass es mein großer Traum ist, für den AC Milan zu spielen. Aber im Moment liegt alles in den Händen von Wolfsburg", erklärte der 23-Jährige.

Treffen mit VfL-Verantwortlichen wohl am Samstag

Erst zu Trainingsbeginn der Wölfe sprach sich Coach Armin Veh klar gegen einen Verkauf des Top-Stürmers aus: "Da sind wir nicht gesprächsbereit. Wir haben ganz klar entschieden, dass Edin bei uns bleibt", so Veh.

Dzeko lässt sich von der Aussage seines neuen Trainers jedoch nicht einschüchtern: "Dazu will ich nichts sagen, weil ich ihn in den nächsten Tagen treffen werde. Voraussichtlich am Samstag werde ich mich mit den Verantwortlichen des Klubs treffen. Ich hoffe, dass sich dann alles klärt."

Dzeko schon zu Trainingsbeginn in Milan?

Deutliche Aussagen des Bosniers, dessen Kindheitstraum es ist beim AC Milan zu spielen. "Milan ist für jeden Spieler etwas Herausragendes", betonte er nochmals.

Auf die Frage, ob er schon zu Trainingsbeginn der Rossoneri am 6. Juli in Mailand erscheinen werde, sagte Dzeko: "Aus Respekt vor Wolfsburg möchte ich nichts dazu sagen. Aber ich hoffe, dass es dazu kommen wird."

Edin Dzeko im Steckbrief

SPOX-Tipp: Erlebe die Top-Elf des AC Milan beim Audi Cup - Jetzt Tickets sichern!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung