Fussball

Nächster Toptransfer der Bayern

Von SPOX
Danijel Pranjic (r.) absolvierte bei der EM alle vier Spiele für Kroatien
© Getty

Der FC Bayern rüstet weiter auf und investiert angeblich eine zweistellige Millionensumme in Danijel Pranjic. Der kroatische Verteidiger-Star ist Louis van Gaals Wunschspieler.

Kein Bosingwa, kein Schirkow, kein Braafheid, kein Srna: Der neue Außenverteidiger des FC Bayern heißt offenbar Danijel Pranjic.

Wie die "Bild" berichtet, war der kroatische Nationalspieler des SC Heerenveen, als Linksverteidiger wie auch im linken Mittelfeld einsetzbar, der Wunschkandidat des neuen Cheftrainers Louis van Gaal.

"Ich bin überglücklich"

Als Ablöse sind zehn Millionen Euro im Gespräch. Nach Mario Gomez, Anatolij Tyomschtschuk, Ivica Olic und Alexander Baumjohann ist der 27-Jährige der fünfte Neuzugang für die kommende Saison.

Pranjic meldete sich im Laufe des Donnerstags beim kroatischen Internetportal "index" zu Wort: "Was soll ich anderes sagen, als dass ich überglücklich bin. Es handelt sich um einen Riesenverein. Ich werde mein Bestes geben, um das Vertrauen von van Gaal zurückzuzahlen. Und ich freue mich schon sehr darauf, zukünftig mit Ivica Olic zusammenzuspielen."

Uli Hoeneß bestätigte den anstehenden Transferabschluss. "Wir sind uns mit dem Spieler einig", sagte der Bayern-Manager, "aber die Verhandlungen mit dem Verein sind noch nicht abgeschlossen. Daher können wir den Transfer noch nicht zu 100 Prozent bestätigen."

Fantastische Torquote

In der abgelaufenen Saison war Pranjic einer der herausragenden Kräfte der Eredivisie. Mit 16 Toren führte er Heerenveen auf Liga-Platz fünf und zum Pokalsieg.

Zuletzt galten FC Liverpool sowie FC und Betis Sevilla als Interessenten. Vor einigen Monaten wurde auch über einen Wechsel zum Hamburger SV spekuliert.

Magath: Kein Neuer-Wechsel

Trotz der Personalie Pranjic haben die Bayern weiterhin einige Baustellen im Kader. Auf der Suche nach einem neuen Torwart etwa geht die Hängepartie mit Manuel Neuer weiter.

Nachdem am Mittwochen über ein Bayern-Megaangebot für Neuer berichtet wurde und dessen Berater Thomas Kroth zwischen den Zeilen angedeutet hatte, dass ein Wechsel des Schalke-Keepers nicht ausgeschlossen sei, schob der zukünftige S04-Coach Felix Magath einem Weggang einen Riegel vor.

"Es ist ja schön, dass Manuel jetzt bei der Nationalelf war und da vielleicht was gehört hat. Aber es gibt keinen neuen Stand. Es gibt auch keine Eventualitäten oder Schmerzgrenzen", so Magath.

"Manuel Neuer hat bei Schalke einen Vertrag bis 2012. Er wird in der nächsten Saison für Schalke 04 spielen. Mehr gibt es nicht zu sagen."

Bosingwa für die rechte Seite?

Der Rekordmeister ist offenbar auch weiterhin an Jose Bosingwa interessiert. Der Portugiese spielt derzeit beim FC Chelsea und wäre gemäß einer Klausel in seinem Vertrag für rund zwölf Millionen Euro zu haben.

Die Bayern sollen sich intern bereits auf den 26-Jährigen verständigt haben. Zudem kommt, dass Chelsea kurz davor ist, Rechtsverteidiger Glen Johnson vom FC Portsmouth zurück an die Stamford Bridge zu holen.

Als Alternative zu Bosingwa geistert der Niederländer Johnny Heitinga von Atletico Madrid durch die Medien.

Neue Spekulation um Ribery

Gesprächsbedarf hat angeblich auch der FC Chelsea mit den Bayern. Wie der "Guardian" berichtet, ist nämlich FCB-Superstar Franck Ribery erneut in den Fokus der Blues geraten, nachdem diese beim Wettbieten um Milans Kaka offenbar gegen Real Madrid den Kürzeren gezogen haben.

Neben Ribery werden an der Stamford Bridge aber auch David Villa (Valencia) und Alexandre Pato (Milan) gehandelt.

Danijel Pranjic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung